Oops! It appears that you have disabled your Javascript. In order for you to see this page as it is meant to appear, we ask that you please re-enable your Javascript!
Von 30. März 2015 Mehr →

Mit Drahtesel & Moorexpress durchs Teufelsmoor

Die Worpsweder Mühle ist eines der Wahrzeichen des Teufelsmoors. Nach aufwendiger Restaurierung ist sie wieder voll funktionstüchtig und bei günstigem Wind drehen sich ihre Flügel wie in alter Zeit. (Foto: djd)

Die Worpsweder Mühle ist eines der Wahrzeichen des Teufelsmoors. Nach aufwendiger Restaurierung ist sie wieder voll funktionstüchtig und bei günstigem Wind drehen sich ihre Flügel wie in alter Zeit. (Foto: djd)

Eine scheinbar endlos weite Landschaft, durchzogen von Flüssen und Kanälen: Das malerische Teufelsmoor nordöstlich von Bremen übte schon immer einen ganz besonderen Reiz aus. Kein Wunder, dass sich Künstler in Worpswede niedergelassen und die einzigartige Kulturlandschaft zu Leinwand und Papier brachten. Heute lässt sich das Teufelsmoor auf vielfältige Weise entdecken – etwa mit dem Moorexpress und auf dem Fahrrad.

Am 1. Mai beginnt die Sommersaison der Moorexpressfahrten auf einer der landschaftlich reizvollsten Bahnstrecken Niedersachsens. Die markanten roten Wagen sind bis Anfang Oktober samstags, sonntags und feiertags auf den 99 Gleiskilometern zwischen Bremen, dem Teufelsmoor und Stade unterwegs. Die Strecke besteht bereits seit über 100 Jahren.

Die markanten roten Wagen sind bis Anfang Oktober samstags, sonntags und feiertags auf den 99 Gleiskilometern zwischen Bremen, dem Teufelsmoor und Stade unterwegs. (Foto: Torsten Klose)

Die markanten roten Wagen sind bis Anfang Oktober samstags, sonntags und feiertags auf den 99 Gleiskilometern zwischen Bremen, dem Teufelsmoor und Stade unterwegs. (Foto: Torsten Klose)

Während der Fahrt kann man sich im Zug eine Audioführung leihen, um Geschichten über das Moor zu hören und Insidertipps für Ausflüge entlang der Strecke zu erhalten. Dank eines Radanhängers befördert der Moorexpress auch die Drahtesel der Besucher des Teufelsmoors. Der Moorexpress verfügt über 90 Sitz- und 25 Fahrradplätze – eine rechtzeitige Reservierung ist empfehlenswert.

Besucher des Teufelsmoors können eine Fahrt auf dem Moorexpress also ohne weiteres mit ausgiebigen Radtouren verbinden. Der abwechslungsreiche Radweg „Weites Land“ etwa verbindet auf 140 Kilometern das quirlige Leben der Hansestadt Bremen mit der ländlichen Idylle des Teufelsmoores. Weitere überregionale Radrouten und Radfernwege durchqueren das Teufelsmoor – wie etwa der Wümme-Radweg oder die 450 Kilometer lange Tour „Vom Teufelsmoor zum Wattenmeer“.

Die Torfkahnnachbauten bieten bis zu 16 Ausflugsgästen Platz, beliebte Ausflugsziele sind ufernahe Gasthäuser entlang der Flüsse, die früher Zoll- und Raststätten waren. (Foto: djd)

Die Torfkahnnachbauten bieten bis zu 16 Ausflugsgästen Platz, beliebte Ausflugsziele sind ufernahe Gasthäuser entlang der Flüsse, die früher Zoll- und Raststätten waren. (Foto: djd)

Noch gemächlicher geht es mit dem Torfkahn durch das Teufelsmoor. Bis Anfang des 20. Jahrhunderts waren die Eichenholzboote mit den braunen Segeln das einzige Verkehrsmittel in der Region. Die Torfbauern stakten, treidelten und segelten oft mehrere Tage lang bis nach Bremen, wo sie ihre Torfballen als Heizmaterial verkauften. Heute kann man auf originalgetreuen Nachbauten die Wasserstraßen des Teufelsmoors entdecken.

Fast Pflicht im Teufelsmoor: Im Melkhus einkehren

Die markanten dunkelgrünen Melkhüs mit ihrem rotem Dach öffnen von Mai bis September täglich ihre Ladentheken für Fahrradfahrer und Ausflügler. (Foto: djd/)

Die markanten dunkelgrünen Melkhüs mit ihrem rotem Dach öffnen von Mai bis September täglich ihre Ladentheken für Fahrradfahrer und Ausflügler. (Foto: djd/)

Raffinierte Milchshakes, Quarkspeisen oder besondere Eiskreationen – das alles kann neben weiteren regionalen Milchspezialitäten in den Melkhüs im Teufelsmoor probiert werden. Die markanten dunkelgrünen Häuschen mit rotem Dach öffnen von Mai bis September täglich ihre Ladentheken für Fahrradfahrer und Ausflügler. Alle Produkte werden aus gesunder Milch aus eigener Landwirtschaft hergestellt. Den Weg zum nächsten Melkhus weist das rote Radwegschild mit dem grün-weißen Melkhuslogo. Mehr Informationen gibt es bei der Touristinformation für Worpswede und das Teufelsmoor unter Telefon 04792 – 935820 oder unter www.teufelsmoor.de. (djd/pt). 

Archiviert unter Europa, Bremen, Deutschland, Niedersachsen
Kurzurlaub verschenken mit greatdays.de