Hotel-Eröffnungen in gleich drei Ländern

Neue Vorzeige-Hotel im Burgenland: The Resort. – Foto Monika NguyenDas neue Vier-Sterne-Superior Wein-Wellness-Resort von Scheiblhofer im Burgenland ist offiziell eröffnet. „The Resort“ bietet 118 Zimmer und Suiten in unterschiedlichen Größen, vom geräumigen Superior Room mit 28 Quadratmetern bis zur luxuriösen Presidential Suite mit 83 Quadratmetern Zimmergröße und einem 50 Quadratmeter großem Balkon. Alle Zimmer verfügen über eine hochwertige Ausstattung mit Designmöbeln. Der 4.000 Quadratmeter umfassende Spa-Bereich ist mit einer großzügigen Saunawelt mit Saunagarten, Indoor- und Outdoorpool sowie einem Fitnessraum mit topmodernen Geräten ausgestattet. Zudem können in sechs Behandlungsräumen Treatments wie Massagen und Kosmetikbehandlungen gebucht werden. Auf die jüngeren Gäste wartet die Youngstar Waterworld mit Baby Pool, Kids Pool, Wasserspielewelt und einer Trio-Slide-Rutsche. Weitere Informationen unter www.theresort.at.

*****

Neues Cook’s Club Hotel auf Rhodos

Einige Suiten verfügen über einen eigenen Pool. – Foto Cook’s Club

Cook’s Club hat in Ialysos auf der griechischen Insel  Rhodos sein nunmehr neuntes Hotel. Das neu gebaute Cook’s Club Ialysos Rhodes ist das vierte der Marke in Griechenland. Das 83-Zimmer-Adults-Only-Hotel, das Bungalows, Suiten mit privatem Pool und Suiten mit eigenem Dachgarten umfasst, liegt im Nordwesten von Rhodos. Das schlichte, innovative Design mit Holzmöbeln und rustikalen Elementen wie Pergolen und geflochtenen Schilfrohrlampen lässt die Grenzen zwischen drinnen und draußen verschwimmen. Im Restaurant Cantina werden bis spät in die Nacht ausgewählte Street-Food-Gerichte serviert – von asiatisch bis family-style griechisch. Die Speisekarte umfasst eine breite Palette von Geschmäckern, von gesunden veganen und vegetarischen Optionen bis hin zu genussvollen, reichhaltigen Leckereien, von Fitness-Food bis hin zu Katerkuren. Die Captain Cook Bar ist der soziale Mittelpunkt des Hotels, Laufsteg und Tanzfläche in einem. Hier serviert das engagierte und erfahrene Barteam eine Auswahl an Cocktails, von klassisch bis modern, zusammengestellt von Cook’s Club’s eigenem Berliner Mixologen. Dazu bietet das Hotel einen Fitnessraum, einen Yoga-Pavillon, einen Wellness-Innenhof und regelmäßige Performances von Live-DJs. Weitere Informationen unter www.cooksclub.com.

*****

Meininger Hotels eröffnet Haus in Bremen

Stilvoll eingerichtet ist die Lobby im neuen Meininger Hotel Bremen Hauptbahnhof. – Foto Architekturbüro Ratschko

In der Hansestadt Bremen hat die Meininger Hotel-Kette ihr nunmehr 13. Haus in Deutschland eröffnet. Das Meiniger Hotel Bremen Hauptbahnhof verfügt über 126 Zimmer mit 378 Betten und ist Teil des Ensembles um den neu entstehenden Fernbusterminal in der Hansestadt. Über insgesamt sieben Stockwerke des 42-Meter hohen Hochhauses HIGHeleven erstreckt sich das Hotel mit seinen Doppel- und Mehrbettzimmer für bis zu vier Personen. Das Erdgeschoss wird umrahmt von durchgehenden Arkaden und bodentiefer Fensterfront. Die lichtdurchflutete Eingangshalle mit Mezzaningeschoss, Frühstücksbereich, der typischen Gästeküche und Game Zone ist ein offener Ort der Begegnung. Die innere Gestaltung des Hotels greift Bremens kulturelle Facetten auf und führt Gäste durch Themenwelten, die die Bremer Stadtmusikanten, Schifffahrtstradition und urbane Graffiti-Streetart umfassen. Die Gestaltung der Gästezimmer ist inspiriert von den vier Helden des Grimm‘schen Märchens: Esel, Hund, Katze und Hahn, die für vier unterschiedliche Farbwelten stehen. Wie in den übrigen Häusern der Budgethotel-Kette besticht das neue Haus in Bremen durch entrale Lage, qualitativ hochwertige Ausstattung sowie flexible Zimmerstruktur aus. Die Zimmer reichen vom klassischen Doppelzimmer über private Mehrbettzimmer bis hin zum Bett im geteilten Schlafsaal. Weitere Informationen unter www.meininger-hotels.com.

Susanne Timmann

Susanne Timmann

lebt im Rheinland, ist aber in der Welt zuhause. Seit 2022 fungiert sie als stellvertretende Chefredakteurin des Mortimer Reisemagazins, für das sie Beiträge in Wort und (Bewegt-) Bild über Destinationen weltweit verfasst.