Gratkraxeln am Karhorn in Warth-Schröcken

Der Karhorn Klettersteig gilt als Highlight am Arlberg. Der Ostgrad des Klettersteigs verläuft bis zum 2.420 Meter hohen Gipfel im Schwierigkeitsgrad B bis C und ist daher auch für Anfänger gut geeignet. (Foto: Peter Ehler)
Der Karhorn Klettersteig gilt als Highlight in Warth-Schröcken. Der Ostgrad des Klettersteigs verläuft bis zum 2.420 Meter hohen Gipfel im Schwierigkeitsgrad B bis C und ist daher auch für Anfänger gut geeignet. (Foto: Peter Ehler)

Hoch über Warth-Schröcken wartet ein besonderes Outdoor-Erlebnis: der Karhorn Klettersteig. Mit mittlerem Schwierigkeitsgrad, optimaler Absicherung und bester Felsbeschaffenheit gilt der Klettersteig als Highlight am Arlberg – Drei-Länder-Blick inklusive. Der Zustieg ist unkompliziert: Von der Bergstation des Steffisalp-Express in Warth ist der Einstieg am Wartherhornsattel innerhalb von 45 Minuten schnell erreicht. Dort beginnt der Ostgrad des Klettersteigs, der bis zum 2.420 Meter hohen Gipfel durchgehend im Schwierigkeitsgrad B bis C führt.

Der Steig ist auch für Anfänger optimal geeignet. Oben werden die Kletterer mit einer spektakulären Aussicht belohnt: Zugspitze im Osten, Wildspitze im Südosten, Seehorn im Süden und Säntis im Westen. Der Abstieg geht über den Normalweg an der Südseite des Karhornmassivs zurück zum Ausgangspunkt am Wartherhornsattel.

Geübte Sportler haben ab dem Gipfel die Möglichkeit zusätzlich den Westgrat, die 600 Meter lange Erweiterung des Klettersteigs, mit Schwierigkeitsgrad C bis D zu besteigen. Ost- und Westgrad sind für alle Klettersteigfans frei zugänglich. Weitere Informationen unter www.warth-schroecken.com.