APX baut einen römischen Lastkahn nach

Der Archäologische Park in Xanten bereitet auf anschauliche Art und Weise die römische Geschichte am Niederrhein auf. (Foto: Karsten-Thilo Raab)
Der Archäologische Park in Xanten bereitet auf anschauliche Art und Weise die römische Geschichte am Niederrhein auf. (Foto: Karsten-Thilo Raab)

Im Archäologischen Park Xanten (APX) entsteht ein 15 Meter langer römischer Lastkahn aus Eichenholz. Es ist der erste vollständige Nachbau dieser Art in Deutschland. Das Plattbodenschiff wird den Namen der einheimischen Göttin „Nehalennia“ tragen.

Das Original aus dem späten 1. Jahrhundert n. Chr. wurde 1991 bei Auskiesungen in Xanten geborgen und ist heute eines der bekanntesten Exponate im RömerMuseum. Die „Nehalennia“ wird ebenfalls im Park ausgestellt und bei ausgewählten Gelegenheiten zu Wasser gelassen. Bis Ende November sollen die Arbeiten dauern. Für das Projekt kooperiert der APX u.a. mit einem Schiffsarchäologen.

Bis das Schiff seine Jungfernfahrt antreten kann, haben Besucher des Archäologischen Parks Gelegenheit, die Arbeiten an dem Nachbau mitzuverfolgen. Weitere Informationen unter www.apx.lvr.de.

Buchtipps: Ulrike Katrin Peters und Karsten-Thilo Raab:  99x Ruhrgebiet wie Sie es noch nicht kennen (ISBN 978-3765465383). Erhältlich ist das Buch zum Preis von 12,99 Euro im Buchhandel oder direkt beim Bruckmann Verlag.

Ulrike Katrin Peters, Karsten-Thilo Raab: Ruhrgebiet für eine Hand voll Euro, Westflügel Verlag,  ISBN 978-3-939408-01-7. Erhältlich ist das Buch im Buchhandel oder direkt beim Verlag.