Antalya – ein Synonym für Sonne, Strand und Meer

Die Provinz Antalya lockt mit schönen Stränden und verträumten Altstädten.

Nicht von ungefähr gilt die türkische Provinz Antalya zu den beliebtesten Zielen für Sonnenanbeter, Wassersportler und Strandliebhaber am Mittelmeer. Besonderer Beliebtheit erfreuen sich dabei Antalya, Kemer, Lara, Side, Belek und Alanya.

Antalya – „Paradies auf Erden“

Stimmungsvolle Sonnenuntergänge sind in diesem Teil des Mittelmeers an der Tagesordnung.

… so beschrieb einst schon König Attalos II. die Region Antalya. Das heutige Antalya beeindruckt durch seine Vielfalt: auf der einen Seite das moderne, urbane Stadtleben mit Geschäften, Restaurants und In-Locations. Auf der anderen Seite historische Stätten, Museen, Moscheen sowie eine charmante Altstadt, deren verwinkelte Wege und Gässchen hinter jeder Ecke Neues entdecken lässt.

Kunst & Kultur

Das berühmte Hadrianstor erinnert an die Spuren römischer Besatzer.

In Antalya befinden sich zahlreiche Museen und Galerien, unter anderem die Staatliche Galerie für Bildende Künste, das Antalya Frauen Museum oder die TÖMER-Kunstgalerie. Auch wenn die Urlauber Sonne, Strand und Erholung lieben, sollten sie sich etwas Zeit nehmen, um in das kulturelle Leben Antalyas einzutauchen. Architektonisch sehenswert ist auch die Altstadt von Antalya. Es gibt zudem viele Konzerte, Ballett- und Theateraufführungen sowie Film-und Musik-Festivals.

Shopping ohne Ende

Über Alanya wacht eine historische Festung.

Ein Bummel durch das historische Viertel Kaleiçi oder über die zahlreichen Märkte lohnt sich, um traditionelle Handarbeiten, Gewürze oder Geschenkartikel aufzustöbern. In den Einkaufszentren am Stadtrand oder auf den Flaniermeilen fällt es schwer, sich zwischen Schuhen, Handtaschen, Tüchern oder Schmuck zu entscheiden.

Abstecher zu antiken Ruinenstätten

Noch immer ein Prachtbau: das römische Amphietheater von Aspendos.

Ob der Berg Güllük, die antike Stadt Perge, das weltberühmte Theater der Stadt Aspendos, die Burg Kale oder historische Gästehäuser wie Evdir Han – egal, wo man sich in der Provinz Antalya befindet, ein Abstecher zu antiken Sehenswürdigkeiten ist niemals weit.

Beeindruckende Naturerlebnisse

Ein besonderes Naturschauspiel: die Düden-Wasserfälle.

In der Provinz Antalya gibt es rund 500 Höhlen. Unter ihnen befindet sich die Karain-Höhle, eine der ältesten Siedlungsstätten Anatoliens. Zurück an der Oberfläche beeindrucken zahlreiche Wasserfälle. Beliebt sind beispielsweise die 40 Meter hohen Düden-Wasserfälle, um die sich zahlreiche Teegärten, Restaurants und Cafés angesiedelt haben. Die Güver-Schlucht wiederum trennt drei Berge voneinander und der Canyon erstreckt sich über mehr als vier Kilometer.

Ein großzügiges Wassersportangebot

Auch für Wassersportfreunde hat die Region Antalya einiges zu bieten.

Das Gebiet zwischen Konyaalti und Lara eignet sich mit seinen bis zu 25 Meter tiefen Felseinschnitten insbesondere für Taucher. Aber auch Tauchanfänger können in den zahlreichen Tauschulen erste Unterwassererfahrungen sammeln und mit etwas Glück gar auf Delfine stoßen.

Sehen und gesehen werden, gehört beim Flanieren an den Promenaden am Mittelmeer mit dazu.

Für Wasserspaß der anderen Art sorgen die Aquaparks der Region: Die Kleinen werden die Wasserrutschen, künstliche Wasserfälle, Wellenbäder und Spielparks lieben. Rafting im Köprülü-Canyon, Segeltörns, Beachvolleyball, Segelregatten – das Angebot scheint schier grenzenlos. Und die Hotels selbst locken mit Banana-Boot-Touren, Jetski oder Stand-Up Paddling.

Weitere Informationen  unter http://antalyadestination.com/.