Von 4. Oktober 2011 Mehr →

Altersheim für Tasmanische Teufel eröffnet

Das Wildtier-Reservat Bonorong, unweit der Hauptstadt Hobart in Tasmanien gelegen, bietet seinen Besuchern eine neue Attraktion: Ein neues Gehege für Tasmanische Teufel im Ruhestand wird diesen Monat eröffnet. Etwa 20 in die Jahre gekommene Teufel, die ihren Teil zum Erhalt der Population getan haben, finden hier einen würdigen Lebensabend. Bonorong engagiert sich sehr bei der Erhaltung und Aufzucht des vom Aussterben bedrohten Tasmanischen Teufels, dem größten fleischfressenden Beuteltier der Welt, der nur in Tasmanien in freier Natur zu finden ist. Eine besondere Form von Gesichtskrebs, der sogenannte Devil Facial Tumour Disease (DFTD), hat bereits 90 Prozent der Tasmanischen Teufel ausgelöscht. Aufgrund der hohen Ansteckungsgefahr von DFTD werden die Tiere, anders als andere verletzte und verwaiste Tierarten, die von Bonorongs 24-Stunden-Rettungsservice aufgelesen werden, nicht zurück in die freie Natur entlassen.

Tasmanische Baby-Teufel kommen in ein spezielles Aufzuchtprogramm und bleiben dann auch in den jeweiligen Reservaten der Insel. Bonorongs Zucht hat allein im letzten Monat fünf kleine Teufel hervorgebracht und in den letzten fünf Jahren 150 gesunde Exemplare. Der Tasmanische Teufel zählt zu den bedrohten Tierarten und wir versuchen mit unserem Programm und den Touren die Tasmanische Bevölkerung aber auch Besucher aus aller Welt zu unterichten, wie sie dazu beitragen können, dass dieses einzigartige Tier nicht das gleiche Schicksal erlebt, wie der Tasmanische Tiger, der als ausgerottet gilt, sagt Greg Irons, der Gründer von Bonorong. „Seitdem wir 2009 den 24-Stunden-Rettungsservice anbieten, hatten wir 2.000 Anrufe von Tasmaniern, die verletzte Wildtiere auf den Straßen der Insel gefunden haben und haben 350 Wildlife-Retter ausgebildet. Dieser Service und das Gehege wird komplett durch den Eintritt der Besucher des Reservats finanziert, das heißt: Jeder Besucher trägt zum Erhalt des Tasmanischen Teufels und der anderen wunderbaren und außergewöhnlichen tasmanischen Tiere bei.“

Die neue Teufel-Behausung ist durch einen ein Kilometer langen Zaun eingegrenzt und verfügt über eine Aussichtsplattform mit komfortablen Sitzgelegenheiten für Besucher. Ab Dezember 2011 wird eine Tages- und eine Nachttour angeboten, die „Devil-in-Detail-Tour“, die den Besuchern die Möglichkeit gibt, in die faszinierende Welt des Tasmanischen Teufels einzutauchen. Die Tour wird zahlreiche Informationen zu den putzigen Tierchen bieten: von der Geschichte um die Jagd auf den Teufel, über die Herausforderungen, die er heute zu meistern hat, bis hin zu seiner ungewissen Zukunft. Eine Fütterung der Teufel, die durch das Zischen, Fauchen und Kreischen der Tiere im Kampf ums Futter besonders interessant ist, wird ebenfalls Teil des Programms sein. Ein erwachsener Teufel kann bis zu 40 Prozent seines eigenen Körpergewichts in nur 30 Minuten fressen und hat von allen Säugetieren dieser Erde, den kräftigsten Biss in Relation zu seiner Körpergröße.

Besucher von Bonorong können dort fast alle endemischen Tierarten der Insel erleben wie Forester Kangaroos, Bennett’s Wallabies, Tasmanian Pademelons, Possums, Sugar-Gliders, Eastern Quolls und Tawny Frogmouths. Bonorong befindet sich in Brighton, eine kurze Autofahrt von Hobart entfernt.

Mehr Informationen unter www.bonorong.com.au. Mehr Informationen zu Tasmanien unter www.discovertasmania.de.

Archiviert unter Australien, Tasmanien