Von 10. Mai 2015 Mehr →

3Welten-Radweg verbindet den Bodensee, Hochrhein und Schwarzwald miteinander

Der 3Welten-Radweg führt entlang des Hochrheins auch durch Kadelburg. (Foto Gemeinde Kussaberg)

Der 3Welten-Radweg führt entlang des Hochrheins auch durch Kadelburg. (Foto Gemeinde Kussaberg)

Der neue 3Welten-Radweg führt auf 290 Kilometern durch die benachbarten und doch so unterschiedlichen Landschaften von Bodensee, Hochrhein und Schwarzwald. Auch die sprachliche Vielfalt der Regionen erlebt der Radler – im Gespräch mit den Einheimischen oder an den Stationen der Radwegflüsterer. An insgesamt 21 Punkten sind über QR-Codes kleine Hörstücke ansteuerbar. In den Lokalvarianten von Badisch bis Schwiizerdütsch informieren die Radwegflüsterer über Wissenswertes und Kurioses entlang der Strecke.

Der 3Welten-Radweg führt auf der Route bekannter Fernradwege in sechs Etappen entlang des Hochrheins zum Bodensee und von dort über den Hegau zum Schwarzwald und wieder zum Ausgangspunkt. Zwischen 35 und 65 Kilometer sind die empfohlenen Etappen lang, sie können aber auch individuell variiert werden. Mit Start im schweizerischen Schaffhausen führt die erste Etappe an Rhein und Bodensee nach Gaienhofen am Untersee und von dort nach Singen am Hohentwiel.

Traumareal für Radfahrer: Der Untersee. (Foto Achim Mende)

Traumareal für Radfahrer: Der Untersee. (Foto Achim Mende)

Durch den burgenreichen Hegau geht es auf Etappe 2 über Tengen aufs Hochplateau der Baar zum Ursprung der Donau, nach Donaueschingen. Nach einem Schlenker zur Doppelstadt Villingen-Schwenningen wendet sich die Route wieder Richtung Süden in die Zähringerstadt Bräunlingen.

Etappe 4 steigt bei atemberaubenden Ausblicken bis zu „Höchstberg“ an und führt am Titisee vorbei ins idyllische Bonndorf (unbedingt die nah gelegene Wutachschlucht besuchen!). Von hier geht es – Etappe 5 – über Stühlingen immer der Wutach entlang talwärts. Ab Tiengen führt die letzte Etappe zuerst wieder an den Hochrhein und dann weiter durch den Klettgau im Kanton Schaffhausen und zum berühmten Rheinfall.

In Schaffhausen lässt sich neben dem Rheinfall auch die mächtige Burganlage erkunden. (Foto Schaffhauserland Tourismus)

In Schaffhausen lässt sich neben dem Rheinfall auch die mächtige Burganlage erkunden. (Foto Schaffhauserland Tourismus)

Entlang der Strecke sind insgesamt 21 Hörstationen markiert. Über QR-Codes auf Schildern am Radwegrand können die Erzählungen unkompliziert vor Ort heruntergeladen werden. Wer Daten-Traffic und die damit verbundenen, eventuell nicht unerheblichen Kosten sparen will, kann über die Website des Radwegs vorab alle Hörstücke aufs Handy laden. Die Radwegflüsterer wurden mit Dialekt-Sprechern aus der Region aufgenommen, zusätzlich gibt es auch immer eine hochdeutsche Übersetzung.

Zusätzlich zur großen Rundtour sind auch vier abwechslungsreiche Tagestouren beschrieben. Die 52 Kilometer lange „Bodensee-Runde“ führt über einen Großteil der Strecke am Untersee und am Hochrhein entlang, die „Rheinfall-Runde“ führt zum größten Wasserfall Europas. Mit 70 Kilometern Strecke ist die „Hochrhein-Runde“ eine gute Herausforderung für sportliche Radler, die „Quellenland-Runde“ führt von Villingen aus unter anderem zum Ursprung des Neckars im Schwenninger Moos.

Der BNodensee übt seit jeher eine große Faszination auf Radfahrer und Wassersportler aus. (Foto Marvin Nucklaus-Spielraum)

Der BNodensee übt seit jeher eine große Faszination auf Radfahrer und Wassersportler aus. (Foto Marvin Nucklaus-Spielraum)

Weitere Informationen: Das Tourbook ist kostenlos und kann über die Internationale Bodensee Tourismus GmbH (info@bodensee.eu, Tel. +49 7531 90 94 90) oder auch online unkompliziert unter www.bodensee.eu bestellt oder bei den Tourist-Informationen der Region bezogen werden. Sämtliche Streckeninformationen mit Höhenprofilen, GPS-Daten und detaillierten Kartenausschnitten stehen aber auch im Web unter www.3welten-radweg.de beziehungsweise www.3welten-radweg.ch zur Verfügung.