Von 1. August 2017 Mehr →

Ein rundes Erlebnis: Unendliche Brücke in Aarhus

Unendliche Brücke

Die Unendliche Brücke am Strand von Marselisborg führt 188 Meter im Kreis über die Ostsee. (Foto Aarhus i Billeder)

Das dänische Aarhus, Europas Kulturhauptstadt im Jahr 2017, kann sich nun mit einem neuen, multifunktionalen Kunstobjekt brüsten. Die Unendliche Brücke am Strand von Marselisborg südlich der Innenstadt hat einen Durchmesser von 60 Metern. Der 188 Meter lange Holzkreis in der Ostsee ist Skulptur, Badesteg, Prmenade, Sitzgelegenheit, Treffpunkt und vieles mehr in einem. Von dem auf Dänisch „Den Uendelige Bro“ genannten Bauwerk haben Kulturfans faszinierende Ausblicke auf die Silhouette der Europäischen Kulturhauptstadt 2017, auf die Bucht von Aarhus und den Wald von Marselisborg.

Das ursprünglich für die Küstenskulptur-Ausstellung „Sculpture by the Sea“ vor zwei Jahren entworfene „Unendliche Brücke“ erhielt nach langem Ringen zwischen dänischen Kunstfreunden, Politikern und Vertretern der Küstenschutzbehörden () erst kürzlich die Genehmigung, vom heiß geliebten Einmal-Ereignis zum dauerhaften Ausflugsziel zu werden. Aus konservatorischen Gründen wird die spektakuläre Rundbrücke allerdings nur im Sommer aufgestellt und im Winter eingelagert.

Der Entwurf für die Unendliche Brücke stammt von den Aarhuser Architekten Johan Gjøde und Niels Bjørn Povlsgaard. Sie wurden dafür unter anderem vom dänischen Akademierat ausgezeichnet. „Den Uendelige Bro“ ist Tag und Nacht geöffnet. Weitere Informationen unter www.visitaarhus.de.

Archiviert unter Europa, Dänemark