Der Hotelcheck: Das Mövenpick Hotel Münster

Überaus großzügig geschnitten sind die Junior Suiten im Mövenpick Hotel in Münster. (Foto Mövenpick)
Überaus großzügig geschnitten sind die Junior Suiten im Mövenpick Hotel in Münster. (Foto Mövenpick)

Ganz schön alt geworden und doch jung geblieben. Attribute, die nicht nur für Menschen erstrebenswert scheinen. Allerdings wird bei diesen ein umfangreiches Facelifting gerne mal belächelt. Anders beim Mövenpick Hotel Münster. Seit mehr als drei Jahrzehnten ist das Vier-Sterne-Superior-Haus unweit des Aasees ein Synonym für gepflegte Gastlichkeit in der Stadt des Westfälischen Friedens.

Dabei präsentiert sich das äußerlich in Münsterländer Backsteinoptik gehaltene Haus aktuell überaus jung und modern. Mit einem Millionenaufwand wurde das Mövenpick im Jahr 2015 umgebaut und renoviert. Dabei wurde großer Wert auf eine nachhaltige und umweltgerechte Materialauswahl sowie ein angemessenes Energiekonzept gelegt.

Die Spiegeloptik unterstreicht, dass auch die Standardzimmer kaum Wünsche offen lassen. (Foto Karsten-Thilo Raab)
Die Spiegeloptik unterstreicht, dass auch die Standardzimmer kaum Wünsche offen lassen. (Foto Karsten-Thilo Raab)

„Es ist uns ein großes Anliegen, mit hoher Qualität, hochwertiger Ausstattung und Schweizer Gastfreundschaft allen Gästen einen unvergesslichen Aufenthalt zu bereiten,“ unterstreicht Hoteldirektor Bernhard B. Zündel das Eigenverständnis des Münsteraner Vorzeigehauses.

Insgesamt 224 Zimmer inklusive zweier Suiten und fünf Junior-Suiten finden sich auf fünf Etagen in den beiden Gebäudeteilen links und rechts der Rezeption. Die Zimmer sind stylish und modern. Rot- und Grautöne gepaart mit hellem Nussbaumholz und Leder dominieren die Optik in den großzügig geschnittenen Zimmern.

Zeitgemäße Drucke zieren die Wände in den stimmungsvoll ausgeleuchteten Zimmern. (Foto Karsten-Thilo Raab)
Zeitgemäße Drucke zieren die Wände in den stimmungsvoll ausgeleuchteten Zimmern. (Foto Karsten-Thilo Raab)

Zeitgemäße Drucke von Werken von Robert Motherwell zieren die Wände, ohne die Räume zu überfrachten. Ovale Lampen mit gelben Bespannung sorgen für warmes Licht. Zur Standradeinrichtung gehören neben der Minibar und einem Wasserkocher, um sich selber Kaffee oder Tee zuzubereiten, eine Klimaanlage, Full-HD TV und SKY-Cinema, Radio, Haartrockner, Modemanschluss, Telefon mit Voicebox, ein Safe und Wireless LAN – wobei Letzteres leider gebührenpflichtig ist.

Im Mövenpick Hotel Münster kann jeder sein Haupt nach eigenen Wünschen betten - eine große Kissenauswahl steht hier zur Verfügung. (Foto Karsten-Thilo Raab)
Im Mövenpick Hotel Münster kann jeder sein Haupt nach eigenen Wünschen betten – eine große Kissenauswahl steht hier zur Verfügung. (Foto Karsten-Thilo Raab)

Das Vier-Sterne-Superior-Haus nennt gleich zwei einladende Restaurants sein Eigen. Eines bietet sowohl ein Buffet als auch á la carte Menü. Dabei kommen Schweizer Spezialitäten und internationale Gerichte auf den Tisch. Das zweite Restaurant, das Chesa Rössli, wird durchaus auch gehobenen Ansprüchen gerecht. Sehr charmant und mit amüsanten Sprüchen an den Wänden ist die Lounge Bar des Hotels, in der sich ein gepflegtes Glas Bein oder ein Cocktail genießen lassen.

Im Mövenpick Restaurant können Gäste zwischen á la Carte Menü und Buffet wählen. (Foto Mövenpick)
Im Mövenpick Restaurant können Gäste zwischen á la Carte Menü und Buffet wählen. (Foto Mövenpick)

Als größtes Tagungshotel im Münsterland verfügt das Mövenpick über insgesamt elf Säle mit Größen von 22 bis 712 Quadratmetern Platz für bis zu 580 Personen, die sich gleichermaßen für Feiern wie Konferenzen eignen.

Der großzügige Sauna- und Fitnessbereich im sechsten Stock ermöglicht nicht nur, leere Akkus aufzutanken und Sport zu treiben, sondern offeriert auch herrliche Blicke über die Baumspitzen auf den nahen Aasee. Leider fehlt hier ein Schwimmbad, um das Entspannungsangebot mit Massagen und verschiedenen Anwendungen abzurunden.

Im sechsten Stock finden sich Fitnessräume und die der Wellnessbereich. (Foto Karsten-Thilo Raab)
Im sechsten Stock finden sich Fitnessräume und die der Wellnessbereich. (Foto Karsten-Thilo Raab)

Gleichwohl fällt es beim Rundblick vom Balkon des sechsten Stocks nicht schwer, sich vorzustellen, warum Münster im Jahr 2004 als die Stadt mit der höchsten Lebensqualität weltweit geadelt wurde. Das Mövenpick jedenfalls trägt mit seinen mehr als 100 aufmerksamen Mitarbeitern das Seine dazu bei.

Informationen und Buchungen: Mövenpick Hotel Münster, Kardinal-von-Galen-Ring 65, 48149 Münster, Telefon 0251-8902633, hotel.muenster@moevenpick.com, www.moevenpick-muenster.com

Von der Terrasse des Sauna- und Fitnessbereiches lassen sich herrlichen Blicke auf den nahen Aasee werfen. (Foto Mövenpick)
Von der Terrasse des Sauna- und Fitnessbereiches lassen sich herrlichen Blicke auf den nahen Aasee werfen. (Foto Mövenpick)

Lage: Das Mövenpick Hotel Münster liegt knapp 200 Meter Luftlinie vom Aasee, dem beliebtesten Naherholungsgebiet der Stadt entfernt. Die Münsteraner Altstadt mit dem Dom und dem Rathaus des Westfälischen Friedens ist fußläufig in 15 bis 20 Minuten bequem zu erreichen. Auch der All-Wetter-Zoo ist nur einen Steinwurf entfernt.

Preis: Doppelzimmer beginnen bei 139 Euro die Nacht.

Bewertung des Mortimer Reisemagazins

Hell, modern und großzügig geschnitten: Zimmer der Superior-Kategorie. (Foto Mövenpick)
Hell, modern und großzügig geschnitten: Zimmer der Superior-Kategorie. (Foto Mövenpick)

In jeder Kategorie werden maximal fünf Sterne vergeben:

  • Lage ∗∗∗∗
  • Ausstattung ∗∗∗∗
  • Sauberkeit ∗∗∗∗
  • Essen & Trinken ∗∗∗∗
  • Service ∗∗∗∗∗

Fazit: Ruhig und doch zentral gelegen, ist das Mövenpick Hotel Münster (fast) eine ideale Basis für einen entspannten Kurztrip in die Stadt des Westfälischen Friedens. Leichte Abzüge in der B-Note gibt das fehlende Schwimmbad.