Winterurlaub ganz ohne Handicap im Kaunertal

Im Kaunertal ist die Skiregion auch barrierefrei zugänglich und ermöglicht Menschen mit Behinderungen eine Vielzahl an Wintersportaktivitäten. (Foto Klaus Kranebitter)
Im Kaunertal ist die Skiregion auch barrierefrei zugänglich und ermöglicht Menschen mit Behinderungen eine Vielzahl an Wintersportaktivitäten. (Foto Klaus Kranebitter)

Es ist wohl einzigartig, dass ein hochalpines Bergtal bis auf eine Höhe von 3.108 Metern Seehöhe barrierefrei erreichbar ist – und noch dazu im Winter! Die Naturpark- und Gletscherregion Kaunertal ist hinsichtlich barrierefreien Urlaubs die fortschrittlichste Region Österreichs. Menschen mit Körperbehinderung, mobilitätsbeeinträchtigte Personen sowie Familien mit Kinderwägen können im Kaunertal voll integriert ihren Winterurlaub genießen. Was mit dem Bau einer Hochgebirgsstraße begann, ist heute ein mehrfach ausgezeichnetes Vorzeigemodell und im wahrsten Sinne „niederschwelliges“ Leuchtturmprojekt in Europa.

Der Kaunertaler Gletscher ist die perfekte Location für alle, die trotz körperlichen Einschränkungen auf Pistenaction nicht verzichten wollen. Bereits die Anreise über die Gletscherstraße mit Parkplatz direkt am Pistenrand bietet Monoskifahrern perfekte Voraussetzungen. Alle Liftanlagen am Gletscher sind ebenerdig zugänglich, das geschulte Personal hat jahrelange Erfahrung mit gehandicapten Gästen. So gelangen Rollstuhlfahrer mit der Karlesjochbahn problemlos auf die Bergstation in 3.108 Metern Höhe, weiteren Komfort bietet das komplett barrierefreie Gletscherrestaurant.

Die Mitarbeiter der Liftbetriebe sind auf die Bedürfnisse der Gäste vorbereitet. (Foto Klaus Kranebitter )
Die Mitarbeiter der Liftbetriebe sind auf die Bedürfnisse der Gäste vorbereitet. (Foto Klaus Kranebitter )

Wer breite Pisten auf Naturschnee sucht und auf Anstehen bei den Liften gerne verzichtet, ist hier richtig: Am Kaunertaler Gletscher herrscht von Oktober bis Juni absolute Schneesicherheit, weitläufige 22 Gletscherpistenkilometer auf 138 Hektar Pistenfläche, 30 km Varianten und 9 Lifte garantieren Freiheit pur.

Das dank der Höhenlage von November bis April schneesichere Loipennetz des Kaunertales umfasst gut 25 Kilometer Skating- und Klassische Loipen mit „Highlights“ wie Höhen- und Nachtloipen. Vier Loipen im Tal sind geprüft barrierefrei zugänglich und mit Gütesiegel ausgestattet. Eigene Langlaufschlitten können gemeinsam mit geschulten Lehrern auf den Blauen und Roten Loipen getestet werden.

Das schneesichere Loipennetz des Kaunertales lässt sich auch für Menschen mit Behinderungen erleben. (Foto Kaunertal Tourismus)
Das schneesichere Loipennetz des Kaunertales lässt sich auch für Menschen mit Behinderungen erleben. (Foto Kaunertal Tourismus)

Die Erschließung des Kaunertaler Gletschers in den 1970er-Jahren und das barrierefreie Gletscherrestaurant legten den Grundstein. Es folgten mit dem Hotel Weisseespitze das erste Viersterne-Rolli-Hotel der Alpen – vielfach ausgezeichnet – und weitere rollstuhlgerechte Unterkünfte wie etwa das Haus Renate. Mittlerweile haben mehrere Häuser barrierefrei aus- bzw. umgebaut. Vom Eingang und der Tiefgarage bis zu den Zimmern, von den Wellness- bis zu den Sporteinrichtungen, von den Speisesälen und den Gaststuben bis hin zur Rolli-Bar – hier gibt’s keine Stolpersteine. Und in allen Unterkünften steht der Gedanke im Vordergrund, Gäste mit körperlicher Behinderung voll und ohne Handicap ins Urlaubsgeschehen zu integrieren.

Mit geschulten Trainern können die Langlaufschlitten getest werden. (Foto Kaunertal Tourismus)
Mit geschulten Trainern können die Langlaufschlitten getest werden. (Foto Kaunertal Tourismus)

In öffentlichen Einrichtungen wie Tourismusbüro und Hallenbad, aber auch in sämtlichen Geschäften und zahlreichen Lokalen und Restaurants im Kaunertal herrscht völlige Barrierefreiheit. Niederflurbusse für Gruppen (Rollstuhlfahrer und Gehbehinderte) stehen auf Anfrage bereit. Sogar die Wallfahrtskirche Kaltenbrunn ist ohne Hindernisse erreichbar. Der Naturpark Kaunergrat leistet mit seinem barrierefrei erbauten Naturparkhaus am „Gachen Blick“ einen wichtigen Beitrag zum touristischen Angebot. Das architektonisch bemerkenswerte Gebäude ist Ausgangspunkt in die Naturparkregion und beherbergt neben einer traumhaft schönen Sonnenterrasse auch die Ausstellung „3.000 Meter vertikal“ – eine multimediale, interaktive Schau mit ganz neuen Blickwinkeln auf Pflanzen, Tiere und Menschen im Naturpark. Und das barrierefreie Angebot wird auch im Winter ständig erweitert. Weitere informationen unter www.kaunertal.com.

{google_map}Kaunertaler Gletscher{/google_map}

Mortimer

Seit dem Jahr 2011 berichtet das Mortimer Reisemagazin tagtäglich in Wort, Bild und teilweise mit Videos aus der Welt des Reisens. Mehr als 8.000 Beiträge über Destinationen aus allen Teilen der Erde stehen für Interessierte mittlerweile kostenfei bereit.