Warnemünde lädt zum großen Stromerwachen

Symbolischer Akt beim "Stromerwachen": die Drehung der Brücke am Alten Strom in Warnemünde, (Foto: Andreas Krüger)
Symbolischer Akt beim „Stromerwachen“: die Drehung der Brücke am Alten Strom in Warnemünde, (Foto: Andreas Krüger)

Mit dem traditionellen „Stromerwachen“ startet das Seebad Warnemünde in den Frühling. Vom 30. April bis zum 3. Mai erleben Besucher dabei jeweils von 10 bis 19 Uhr ein buntes Programm mit Live-Musik, Kunsthandwerker-Ständen und Köstlichkeiten aus der Region. Die Erlebnismeile erstreckt sich von der Parkanlage mit dem Bootsverleih, wo Tret- und Ruderboote ausgeliehen werden können, über den Fischmarkt und die Bahnhofsbrücke bis zum nördlichen Ende des Alten Stroms.

Höhepunkt der Eröffnungsfeier am 1. Mai um 11 Uhr ist die erste festliche Drehung der historischen Bahnhofsbrücke nach den Reparaturarbeiten. Am 2. Mai macht das 15. Norddeutsche Oldtimertreffen mit rund 50 Fahrzeugen Station in Warnemünde und lockt Liebhaber der alten Gefährte an.

Für die musikalische Untermalung zeichnet vom 1. bis 3. Mai außerdem das Mecklenburger Drehorgelorchester, das direkt vor dem Leuchtturm bekannte Schlager, Evergreens und Volksmusik erklingen lässt, verantwortlich. Weitere Informationen unter www.rostock.de/tourismus