Von 10. Oktober 2012 Mehr →

Sultanat Oman als neues Trendziel für Golfer

Golfen vor orientalischer Kulisse: Das Sultanat Oman präsentiert sich als neue Premium-Destination auf der Landkarte anspruchsvoller Golfer. Das Besondere: Golfer erleben ihren Abschlag hier in einer Landschaft, die von Wüste, Gebirge und dem Meer geprägt ist, die Hotellerie ist exklusiv und bietet Luxusunterkünfte wie aus 1001 Nacht. Im Gegensatz zu anderen Destinationen auf der arabischen Halbinsel können Reisende in Oman lebendige Tradition und Kultur erleben. Mit Oman Air, der nationalen Fluggesellschaft des Sultanats Oman, reisen Sportbegeisterte zu den außergewöhnlichen Plätzen des Golfstaats und profitieren gleichzeitig von der kostenlosen Mitnahme der Sport-Ausrüstung.

Allein in und um die Hauptstadt Muscat haben Golfer die Auswahl aus drei eindrucksvollen Plätzen. Neben dem preisgünstigen Ghala Valley Golf Club zieht insbesondere der neue Almouj Golf Club immer mehr Sportler aus aller Welt an. Der 18-Loch-Platz wurde von dem australischen Profigolfer Greg Norman entworfen und wurde erst im April 2012 fertig gestellt. Er liegt nur wenige Kilometer vor den Toren Muscats und bietet von jedem Punkt aus einen beeindruckenden Blick auf die Hänge des Hajar-Gebirges sowie den tiefblauen Ozean. Außergewöhnlich präsentiert sich auch die Lage: Denn der Almouj Golf Club zieht sich über zwei Kilometer direkt am Wasser entlang.

Nur ein kurzes Stück weiter im Landesinneren finden Golf-Fans den ebenfalls erst 2011 eröffneten Muscat Hills Golf & Country Club. Auch er ist geprägt durch kräftiges Grün mit Blick auf schroffe Fels- und Bergformationen sowie das Meer. Dünenelemente und Palmen runden das orientalische Golferlebnis ab. Wie auch der Almouj Golf Club verfügt der Platz über 18 Löcher und ist PGA-zertifiziert.

Archiviert unter Asien, Oman