Von 7. Juli 2020 Mehr →

Pilsen – Bier, Burgen und Barock in Westböhmen

Pilsen

Pilsen ist berühmt für das Urquell-Bier. – Foto Plzensky Prazdroj

Was gibt es Schöneres, als an einem lauen Sommerabend mit einem kühlen Pils anzustoßen? Seinen Namen hat das weltweit bekannte untergärige Lagerbier aus der gleichnamigen tschechischen Stadt. Ein Muss für Städtereisende ist ein Besuch der Pilsner Brauerei, die sich in einem historischen Stadthaus befindet. Das erste Bier braute hier im Jahre 1842 der bayerische Braumeister Josef Groll aus Vilshofen. Die Kombination aus Hopfen aus der Stadt Žatec (Saaz), Pilsener Wasser und Malz waren ein voller Erfolg und so begann die Bierbrautradition des legendären Pilsner Bieres.

Wie im Märchen(film)

Pilsen

Zum Brauereibesuch gehört auch ein Zapfkurs. – Foto Plzensky Prazdroj

Die Pilsner Region zieht Besucher auch mit dem Charme uralter Burgen und Schlösser an. Eine der berühmtesten und geheimnsivollsten Burgen der Region ist die Wasserburg Švihov. Sie liegt rund 30 Kilometer südlich von Pilsen und wurde um die Wende des 15. zum 16. Jahrhundert erbaut. Filmliebhaber kennen die Kulisse aus dem berühmtesten deutsch-tschechischen Märchen „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“, das hier gedreht wurde. Mehr zum Märchen und der Region gibt es hier.

Die prachtvolle Wasserburg Švihov diente schon mehrfach als Filmkulisse. – Foto AFORTI IT

Wer im Sommer in die Natur will, dem hat die Region Pilsen viel zu bieten: Die Wasserburg Švihov ist einer der Stopps auf der bekannten Burgenstraße, die in Mannheim beginnt und über eine Strecke von 1.200 Kilometern bis nach Prag führt. Insgesamt umfasst die tschechische Seite 13 Burgen, Schlösser und ein Kloster. Absolut sehenswert sind hier auch das Barockschloss Nebílovy und das klassizistische Jagdschlösschen Kozel, zwei Nahziele in der Region um Pilsen – perfekt für Romantiker.

Über Svihov liegt nicht nur für Cineasten etwas Märchenhaftes. – Foto Jiri Stasek

Ein grenzüberschreitender Wanderweg, der Reisende um Jahrhunderte zurückversetzt, ist der Goldsteig. Er bietet Aktivurlaubern auf der tschechischen Seite mehrere Wanderrouten an. Hier gibt es die „magischen Drei“, nämlich das Burgentrio vom Böhmerwald: Kašperk, Rabí, Velhartice.

Lebendige Traditionen im Chodenland

Im Chodenland werden Traditionen bis heute gelebt. – Foto Czech Tourism

Märchenhaft mutet auch die Region Chodsko (Chodenland) mit der Hauptstadt Domažlice an. Diese Region Tschechiens ist eine der wenigen, in denen man noch Tracht trägt, vor allem bei den Chodischen Festspielen, die alljährlich am ersten August-Wochenende stattfinden und voraussichtlich 2021 wieder aufgenommen werden. Sie sind eines der ältesten folkloristischen Festivals in der Tschechischen Republik. Das typische Instrument hier ist der Dudelsack.

Von Prachtentfaltung bis Purismus

Einer der vielen Prachtbauten rund um Pilsen ist das Stift Kladruby. – Foto E-publishing

Die Pilsner Region ist auch durch ihre Barockbauten bekannt, traditionell findet dort jedes Jahr im Sommer das Barockfestival „Westböhmischer Barock“ statt. Auch wenn das Festival dieses Jahr nicht stattfindet, so kann man doch die Burgen, Klöster und Kirchen besichtigen. Etwa 35 Kilometer westlich von Pilsen befindet sich die Klosterkirche Kladurbry, sie zählt zu den schönsten und größten Klosteranlagen Tschechiens. Anreisende sehen schon aus der Ferne die verzierte Kuppel des Klosters.

Zu den bezaubernden Orten in der Region rund um Pilsen gehört zweifelsohne auch Kasperk. – Foto Dagmar Veselkova

Die Region Pilsen punktet auch mit dem Reiz zahlreicher architektonischer Kontraste: Einen Gegensatz zu den verspielten, üppigen Barockbauten bildet die Inneneinrichtung des Stararchitekten Adolf Loos (1870-1933): Purismus und Funktionalismus gelten als die Grundsätze des in Brünn geborenen Wegbereiters der Moderne: Er gestaltete in Pilsen das unverkennbare Interieur von 13 Wohnungen, wovon acht erhalten geblieben und drei zugänglich sind. Anlässlich seines bevorstehenden 150. Geburtstags sind im Jubiläumsjahr 2020 verschiedene, individuell gestaltete Interieurs in Pilsen für die Öffentlichkeit zugänglich. Weitere Informationen dazu unter www.adolfloosplzen.cz/de.

Das Puppentheater in Pilsen

Kein Besuch in Pilsen wäre ohne den Genuss des berühmten Bieres perfekt. – Foto Plzensky Prazdroj

Das tschechische Puppenspiel und Marionettentheater wurden 2016 als immaterielles Kulturerbe auf die Liste der UNESCO eingetragen. Heute gibt es in Pilsen ein bekanntes Marionettenmuseum, wo die mehrere Jahrhunderte zurückliegende tschechische Tradition beleuchtet und die uralten farbenfrohen Puppen unter die Lupe genommen werden können. Zu bestaunen sind hier auch die weltbekannten „Starmarionetten“ von Vater und Sohn Spejbl und Hurvínek, die ursprünglich aus Pilsen kommen und noch heute zahlreiche internationale Auftritte haben wie in Berlin. Weitere Informationen unter visitczechrepublic.com.

Archiviert unter Europa, Tschechien