Oops! It appears that you have disabled your Javascript. In order for you to see this page as it is meant to appear, we ask that you please re-enable your Javascript!
Von 18. Juni 2015 Mehr →

Inti Raymi – das Sonnenwendefest der Inka

Immer ein großes Spekatakel: das Inti Raymi, das berühmte Sonnenwendfeet der Inka in Peru.

Immer ein großes Spekatakel: das Inti Raymi, das berühmte Sonnenwendfeet der Inka in Peru.

Inti Raymi, das berühmte Sonnenwendfeet der Inka, ist eine der wichtigsten Hinterlassenschaften des mächtigen präkolumbianischen Imperiums. Wie jedes Jahr wird Inti Raymi in Peru auch 2015 am 24. Juni in Cusco gefeiert, als Krönung des einmonatigen Stadtfestes. Jedes Jahr reisen tausende Besucher zum Inti Raymi nach Peru, immerhin ist das Sonnenwendefest der Höhepunkt des peruanischen Veranstaltungskalenders.

Alles begann vor mehr als sechs Jahrhunderten, als der Inka Pachakuteq die Feierlichkeiten zu Ehren seines Vaters, dem Sonnengott Inti, ins Leben rief. Der Sonnengott galt als Schöpfer der Erde und allen Lebens. Pachakuteq trat mit feierlichen Prophezeiungen und Gebeten vor seinen Vater, um Gnade für sein Volk und eine gute Ernte zu erbitten.

Ursprünglich wurde das Fest zum Ende der Erntezeit und zu Beginn des Winters in den Anden abgehalten, vergleichbar mit unserem Silvester läutet Inti Raymi den Beginn eines neuen Jahres ein.
Auch heute noch wird Inti Raymi in Cusco mit dem gleichen Eifer und der gleichen Überzeugung wie damals gefeiert.

In diesem Jahr kann die traditionsreiche Zeremonie mit zahlreichen Neuerungen am Spielplan aufwarten, die den Aufführungen zusätzliche Dynamik verleihen, ohne dabei die Dramaturgie zu verändern. Das Hauptaugenmerk liegt auf traditionellen Tänzen aus den vier Regionen des Inkareichs, den sogenannten „Suyos“: Qollasuyu, Kuntisuyu, Antisuyu y Chinchaysuyu. Feierliche Totems und farbenfrohe Kostüme machen die Darbietung zu einem wahren Augenschmaus.

Znetrum der Inti Raymi Feierlichkeiten ist Cusco.

Znetrum der Inti Raymi Feierlichkeiten ist Cusco. (Fotos Promperu)

Die spektakulären Aufführungen starten wie jedes Jahr im Inkapalast von Qoricancha und enden in der Ausgrabungsstätte Sacsayhuamán, untermalt von den feierlichen Klängen der Musiker Ayarachi aus der Provinz Chumbivilcas bei Cusco.

Auch verschiedene Zeremonien – beispielsweise zu Ehren der Chicha, dem Bier der Inka, des Feuers, des Brotes, das Opfern eines Lamas oder die Botschaft des Inka sind wichtige Bestandteile des feierlichen Aktes, der landesweit im Fernsehen übertragen wird. Weitere Informationen unter www.peru.travel/de.

Archiviert unter Topthema, Amerika, Peru