Gänsehaut-Feeling in Rheinland-Pfalz

Der Legende nach werden in der Nacht vom Oktober in den November Fegefeuer entzündet, schaurige Kostüme übergeworfen oder Häuser gruselig geschmückt, um verstorbene Seelen zu erlösen oder böse Geister zu vertreiben. So wird auch in diesem Jahr rund um die letzte Oktobernacht in Rheinland-Pfalz mit Masken, Schauermärchen und Kürbisfratzen vielerorts gegruselt, was das Zeug hält. Am 27. und 28. Oktober verzaubern wieder Magier, Hexen und Gespenster mit viel Hokuspokus die Eifelstadt Mayen. Dann treiben zwielichtige Gestalten, schaurig geschminkte Kinder und vermummte Geister ihr Unwesen in der eigentlich so friedlich-schönen Innenstadt und auf der Genoveva-Burg. Neben dem mittelalterlichen Hexen- und Magiermarkt dürfen sich die Besucher auf Zaubervorführungen, Gespensterlesungen oder Bastel-Workshops freuen.

Auch auf Burg Satzvey ist Geisterstimmung angesagt. Am 27. und 31. Oktober werden ab 18 Uhr die Tore geöffnet, um bei Gruselparcours, mittelalterlicher Livemusik und anschließender Gruselparty ab 22 Uhr in der Welt des Schauerns zu versinken. Erstmals wird in diesem Jahr zwischen 18 und 22 Uhr eine Kinderbetreuung im Halloween-Kinderland angeboten.

Das Halloween-Programm der Tuchmacherstadt Monschau in der Eifel ist nichts für schwache Nerven. Eröffnet werden die gruseligen Tage durch eine schaurige Stadtführung am 27. Oktober, bei der manch einer von leibhaftigen Gespenstern heimgesucht wird. Am folgenden Wochenende gibt es ein Programm für Groß und Klein – von Zaubershows, Kürbisschnitzen und Schminken bis hin zu Stadtrallyes, Lesungen und Halloweenpartys.

Gänsehaut-Feeling verspricht auch die Halloween-City-Parade im pfälzischen Kaiserslautern. Am 29. Oktober geben von 11 bis 24 Uhr Monster, Hexen, Vampire und weiteres Gruselvolk ihr Bestes, um den Besuchern einen gewaltigen Schrecken einzujagen. Sowohl der Kinderumzug am Nachmittag als auch die darauffolgende große Parade bieten mit kulinarischem Angebot und facettenreichem Programm alle Möglichkeiten, Teil einer Geisterstadt zu werden.

Familienfreundliches Gruseln erwartet die Besucher im Hasslocher Holiday Park an gleich vier Tagen: Am 20., 27. und 31. Oktober sowie am 3. November verwandeln die „Happy Halloween Nights“ den Freizeitpark in einen charmant-spukigen Hexenkessel. Während König Kürbis Reden schwingt, sorgen verrückte Herbstdekorationen, ein mehrere Meter hoher Kürbis und Hexenshows für gruselige Erlebnisse. Der Park hat an diesen Tagen bis 21 Uhr geöffnet und bietet mit Einbruch der Dämmerung eine besonders mystische Atmosphäre.

Gruselig wird es auch bei einer Halloween-Fackelwanderung durch die Teufelsschlucht in der Eifel. „Felsen im Feuerschein“ lautet das Motto der Fackelwanderung, die am 31. Oktober um 17 Uhr am Naturparkzentrum Teufelsschlucht bei Ernzen in der Südeifel startet. Spannende Geschichten, ob Märchen oder Fakten, klingen bei Fackelschein noch besser und die Felsenlandschaft der Teufelschlucht wird noch ein Stück geheimnisvoller als sie es schon bei Tag ist. Den Abschluss der Wanderung bildet ein heißer Trunk am Lagerfeuer. Die Führung kostet zehn Euro für Erwachsene und sieben Euro für Kinder bis 12 Jahre. Familien zahlen 22,50 Euro. Eine Anmeldung ist erforderlich unter Telefon 06525-933930 oder info(at)teufelsschlucht.de.

Weitere Informationen unter www.rlp-info.de und unter www.facebook.com/rheinland-pfalz.