Von 25. September 2011 Mehr →

Chicago lädt zum Blick hinter die Fassaden

Chicago

Chicago zeigt sich von einer unbekannten Seite.

Chicago ist die Stadt der Wolkenkratzer und neben New York als Architekturhauptstadt Amerikas die Adresse für alle, die sich für Städtebau interessieren. Imposante und faszinierende Bauwerke wie der Willis Tower oder das John Hancock Center ziehen jedes Jahr zahlreiche Besucher in die Metropole am Michigan-See. Das Innenleben der spannendsten und bedeutendsten Bauwerke Chicagos bleibt Besuchern in vielen Fällen verschlossen. Zu einer Art „Tag der offenen Tür“ lädt die Chicago Architecture Foundation am 15. und 16. Oktober: Das Event „openhousechicago“ 2011 verschafft Besuchern kostenlosen Zugang zu architektonischen Highlights wie der Basilica, dem Lake Point Tower oder dem Tribune Tower.

Die Basilica ist der „Schmerzensmutter“ (Our Lady of Sorrows) gewidmet und bietet Platz für 1.200 Gläubige. Die Kirche ist aus Ziegeln im Stil der Renaissance gemauert und mit einer Kalksteinfassade verkleidet. Unschwer zu erkennen ist der Lake Point Tower am Michigan See: Seine Form gleicht einem Y und die Fassade besteht aus bronzefarbenen Sonnenschutzglas mit dunklen Aluminiumprofilen. Direkt am Chicago River und der Magnificent Mile liegt der Tribune Tower. Das Design des neugotischen Wolkenkratzers orientiert sich an Kathedralen aus Frankreich und Belgien. Weitere Inforamtionen gibt es unter www.openhousechicago.org.

Archiviert unter Amerika, Illinois, USA