Deutsche nehmen im Urlaub gerne mal ein Pfündchen zu

Kalorienzähler sind im Urlaub in der Minderheit! Ein Großteil der Deutschen kommt nach der Reise mit mehr Gewicht auf den Rippen zurück nach Hause. Dies ergab jetzt eine repräsentative Umfrage des Reiseportals start.de, bei der rund 1.100 Kunden danach befragt wurden, ob sie nach ihrer Reise mehr auf die Waage bringen als vorher. Dabei gaben knapp 60 Prozent der Befragten an, während ihres Urlaubs an Gewicht zuzunehmen. Etwa 17 Prozent dagegen zeigen auch auf Reisen Disziplin und halten ihr Gewicht. Rund ein Viertel gab zu Protokoll, im Urlaub sogar abzunehmen. Von den Befragten, die nach ihrer Reise mehr Pfunde auf die Waage bringen, nimmt knapp die Hälfte bis zu einem Kilo zu. Etwa 30 Prozent sehen sich mit mehr als einem Kilo konfrontiert und gut 18 Prozent legen zwei Kilo zu. Nach dem Urlaub sogar drei Kilo mehr auf die Waage bringt etwa jeder Zwanzigste. Als Grund für das ungeliebte Urlaubssouvenir gaben acht von zehn Befragten an, schlicht und einfach zu viel geschlemmt zu haben. Auf den weiteren Rängen folgen Bewegungsmangel, übermäßiger Konsum von Eis und Süßigkeiten sowie der Genuss von mehr Alkohol als in heimischen Gefilden.

Die Hotels können an den zusätzlichen Pfunden nur einen untergeordneten Anteil haben, denn die Deutschen buchen zu einem großen Prozentsatz keine oder wenig Verpflegung für ihren Urlaub. Jeweils etwa ein Drittel gab in der Umfrage an, ausschließlich Übernachtung oder Übernachtung mit Frühstück zu buchen, rund ein Fünftel entscheidet sich in der Regel für Halbpension und etwa 14 Prozent lassen es sich bei einem All-inclusive-Paket richtig gut schmecken. Die gute alte Vollpension scheint dagegen ausgedient zu haben: Sie wird laut der Umfrage nur noch von einer Minderheit von etwa vier Prozent gewählt. Befragt nach ihrem Vorhaben für den nächsten Urlaub, erhoffen sich die Teilnehmer der Umfrage den entsprechenden Ausgleich vor allem durch Sport. Denn knapp zwei Drittel gaben an, sich künftig auf Reisen mehr bewegen zu wollen. Auf den weiteren Rängen fanden sich mehr Disziplin beim generellen Essverhalten, eine gesündere Ernährung sowie größerer Verzicht speziell beim Konsum von Eis und Süßigkeiten. Mehr Schlaf oder künftig im Urlaub selbst zu kochen, sahen deutlich weniger Befragte als aussichtsreiche Strategie. Einen Cocktail à la Pina Colada oder ein Glas vollmundigen Chianti wollen die allerwenigsten Deutschen missen. Der Verzicht auf Alkohol wird daher von den Befragten an letzter Stelle genannt. Lediglich 1,7 Prozent wollen in ihrem nächsten Urlaub weniger oder gar keinen Alkohol trinken, um nicht zuzunehmen.

Mortimer

Seit 2011 berichtet das Mortimer Reisemagazin tagtäglich in Wort, Bild und teilweise mit Videos aus der Welt des Reisens. Mehr als 8.000 Beiträge über Destinationen aus allen Teilen der Erde stehen für Interessierte mittlerweile kostenfei bereit.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen