Countdown auf der Ice Road nach Tuktoyaktuk

Die Fahrt auf eine Ice Road über zugefrorene Seen in den Northwest Territories ist unvergesslich. (Foto Ian Mackenzie)
Die Fahrt auf eine Ice Road über zugefrorene Seen in den Northwest Territories ist unvergesslich. (Foto Ian Mackenzie)

Sobald die Seen und Flüsse der Northwest Territories in Kanada zugefroren sind, ändert sich die Straßenkarte der Region dramatisch: die sogenannten Ice Roads entstehen und erweitern das Straßennetz um spannende Alternativen. Zwischen Januar und März wird das Eis dieser neuen Strecken über einen Meter dick und hält sogar riesige LKWs aus.

Wer kennt sie nicht aus dem Fernsehen, die Ice Road Trucker – urige Fernfahrer, die ihre Ladung über die Eisstraßen quer durch den Norden Kanadas transportieren? Aber man braucht keinen Laster,  um die Ice Roads zu nutzen, ein normaler Mietwagen tut’s auch. Keine Sorge, wenn das Eis  unter dem Fahrzeug knackt und dröhnt – die extra Portion Elch-Gulasch vom Vorabend ist sicherlich nicht schuld daran!

Schön An- und Aussichten sind entlang einer Ice Road garantiert.
Schön An- und Aussichten sind entlang einer Ice Road garantiert.

Die Straßen führen von Yellowknife nach Dettah oder entlang des landschaftlich reizvollen Mackenzie Deltas von Inuvik nach Aklavik und über das Eis der Beaufort-See bis rauf nach Tuktoyaktuk.

Wer das Abenteuer Ice Road im äußersten Norden der Northwest Territories erleben möchte, muss im wahrsten Sinne des Wortes Gas geben. Anfang 2014 haben die Bauarbeiten zur Verlängerung des legendären Dempster Highways um weitere 194 KIlometer Richtung Norden bis nach Tuktoyaktuk begonnen. Bis zum Jahr 2018 soll der neue Streckenabschnitt fertig gestellt sein. Ab dann steht den abenteuerlustigen Autofahrern auch hier nur noch „echte“ Straße zur Verfügung. Weitere Informationen unter www.spectacularnwt.de.