Fiestas Patrias – Lima begeht Unabhängigkeitstag

Anlässlich des Unabhängigkeitstages gibt sich ganz Peru am 28. und 29. Juli in Feierlaune. (Foto Solomunay/Pixelio)
Anlässlich des Unabhängigkeitstages gibt sich ganz Peru am 28. und 29. Juli in Feierlaune. (Foto Solomunay/Pixelio)

Am 28. und 29. Juli steht ganz Peru Kopf: zum inzwischen 194. Mal wird mit den „Fiestas Patrias“ die Unabhängigkeit von den Spaniern gefeiert. Von Tumbes im Norden bis Tacna im Süden hüllt sich das Land in die Nationalfarben rot-weiß, schmückt sich mit Fahnen und feiert voller Lebensfreude, Nationalstolz und Folklore.

Die Feierlichkeiten verteilen sich auf zwei Tage: Am 28. Juli gedenkt Peru der Unabhängigkeit, während der 29. Juli der Ehrung der Armee und der Nationalpolizei gewidmet ist. An den Vortagen zieht ein farbenfroher Wagenkorso durch das Stadtviertel Miraflores, anschließend werden mit Feuerwerken die Feiertage eingeläutet. In Lima findet eine große Militärparade unter Anwesenheit der nationalen Würdenträger statt.

Während der Kakteen-Zaun eher abweisend wirkt, ist Peru nicht nur während der Fiestas Patrias ausgesprochen gastfreundlich. (Foto Rebel/Pixelio)
Während der Kakteen-Zaun eher abweisend wirkt, ist Peru nicht nur während der Fiestas Patrias ausgesprochen gastfreundlich. (Foto Rebel/Pixelio)

Doch auch jenseits der offiziellen Umzüge und traditionellen Programmpunkte lädt ein buntes Programm zum Vaterlandsfest in Lima dazu ein, die facettenreiche Königsstadt mit allen Sinnen zu entdecken.

Lima gilt als ohnehin als eine Art Gastronomiehauptstadt Amerikas – da darf das Thema Kulinarik auch an diesem hohen Feiertag nicht fehlen. Die Invita Perú ist eine Hommage an Peru und seine Küche. Über 100 Stände laden im Parque de la exposición zu einer intensiven Geschmacksreise von den Anden bis zur Pazifikküste ein.

Anlässlich der Unabhängigkeitsfeierlichkeiten kommt es auch zu einem Rundumschlag der peruanischen Kultur: Vom 25. bis 29. Juli kommen bei der Perú Independiente über 60 Künstler, darunter Designer, Musiker, bildende und darstellende Künstler sowie Aussteller verschiedenster peruanischer Produkte in der Plaza Miranda del Teatro Marsano zusammen und stellen ein abwechslungsreiches Kulturprogramm mit grenzenlosem Shoppingvergnügen auf die Beine.

Kunst und Kultur nehmen während der Fiestas Patrias großen Raum ein.
Kunst und Kultur nehmen während der Fiestas Patrias großen Raum ein.

Der Parque de las Leyendas de Lima, der Zoologische Garten, ist das ganze Jahr über einen Besuch wert, bietet er doch einen Überblick über die Fauna der drei Klimazonen des Landes – Küste, Anden und Regenwald. Anlässlich der Fiestas Patrias werden die tierischen Attraktionen mit kulturellen Darbietungen untermalt: Unter dem Titel „El Vuelo del Cóndor“ (der Flug des Kondors) gibt das peruanische Ensemble Total Cirkus artistische Darbietungen zum Besten.

Und beim Open Air “Picnic Fest” kommen über 20 lokale Pop- und Rockbands zusammen, um nun bereits im zweiten Jahr ein Publikum von mehreren zehntausend Musikliebhabern zum Tanzen zu bringen.  Weitere Informationen unter www.peru.travel/de

Lima von oben: Gleitschirmflug über die Stadt

Abgehobener Spaß: Vom  Gleitschirm aus Lima aufs Haupt schauen.
Abgehobener Spaß: Vom Gleitschirm aus Lima aufs Haupt schauen.

Das Abenteuer beginnt in Miraflores, vor der kosmopoliten Kulisse der Hochhäuser direkt an der Pazifikküste. Von hier aus können Adrenalinjunkies den Stadtstrand von Lima und sogar die Ausgrabungsstätte Pachacamac von oben entdecken.