Oops! It appears that you have disabled your Javascript. In order for you to see this page as it is meant to appear, we ask that you please re-enable your Javascript!
Von 30. April 2015 Mehr →

Der Hotelcheck: Hotel Großlehen im Pillerseetal

Der Schwimmteich am Hotel Großlehen lädt im Sommer zu Badevergnügen mit Alpenblick ein.

Der Schwimmteich am Hotel Großlehen lädt im Sommer zu Badevergnügen mit Alpenblick ein.

Manchmal ist der Job des Reisejournalisten ganz schön hart. Aber gut, irgendwer muss ihn ja tun! Kaum hat man, nach oftmals vergeblichem Suchen, die Nadel im Heuhaufen gefunden und ist auf einen echten Geheimtipp gestoßen, so muss man ihm mit seinen geneigten Lesern teilen – auch auf die Gefahr hin, selber in der Urlaubssaison vielleicht kein Zimmer mehr im Hotel Großlehen zu bekommen.

Was das kleine gemütliche Hotel im österreichischen Pillerseetal so wunderbar macht? Persönlicher gehts nimmer. „Wir sind ein Familienbetrieb.“ begrüßt Hausherrin Bettina Geisl die Neuankömmlinge mit einem freundlichen Lächeln, Schwägerin Martina zeigt mit einer ebenfalls unaufgesetzten Freundlichkeit gleich, wo das geräumige, moderne und blitzsaubere Familienzimmer zu finden ist.

Als Gast versteht man also schnell, was Familienbetrieb beinhaltet. Alle fassen mit an. Hausherr Markus Geisl ist nicht nur Küchenchef, sondern kümmert sich auch um die Außenanlagen. Seine Mutter Veronika steht mit viel Herzblut in der Küche – und man stellt sich gleich beim ersten Bissen in den köstlichen „Scheiterhaufen“ aus Hefeteig und Äpfeln vor, wie sie im Lehnstuhl sitzt und in Rezeptbüchern nach neuen, raffinierten Ideen schmökert! Manch` einer scheitert übrigens am Scheiterhaufen! Kein Wunder: Nach Vorsüppchen, tip-top-appetitlichem Salat vom Buffet und genialem Hauptgang (Schweinemedaillons überbacken mit Tomaten, Mozzarella und Brokkoli) ist man gut gesättigt.

Großzügige und helle Zimmer sind im Hotel Großlehen zu finden. (Foto Karsten-Thilo Raab)

Großzügige und helle Zimmer sind im Hotel Großlehen zu finden. (Foto Karsten-Thilo Raab)

Ehrensache, dass auch für die jüngsten Gäste etwas auf den Tisch kommt, das ihnen mundet. Morgens liegt bereits die liebevoll gestaltete Menukarte für das Abendessen auf dem Tisch, die jeweils einen kindgerechten Hauptgang enthält. Auch Vegetarier kommen übrigens voll auf Ihre Kosten, die Karte beinhaltet immer auch eine köstliche fleischlose Variante.-

Einziger – und augenzwinkernd gemeinter – Punktabzug in der B-Note: Gastgeber Markus ist als Tiroler Schalke-Fan durch und durch. Nicht nur auf dem Familien-PKW, nein, auch auf dem Traktor prangt ein großflächiger Schalke-04-Aufkleber. Kein Wunder, dass so mancher Fußball-Promi auch ab und zu ihm Gasthaus einkehrt. Hier versteht man schließlich was von der richtigen Mannschaftsaufstellung in Küche, im Service und an der Theke und auch was von Fairplay in Sachen Preis- Leistungsverhältnis.

Mit dem Kamin versprüht die Gaststube Tiroler Gemütlichkeit. (Foto Karsten-Thilo Raab)

Mit dem Kamin versprüht die Gaststube Tiroler Gemütlichkeit. (Foto Karsten-Thilo Raab)

Die Lage, die Lage, die Lage – drei weitere Pluspunkte, mit denen Großlehen außerdem punktet: Die Lage am Ende einer Sackgasse, etwas erhöht zum Tal, fünf Minuten hinunter ins Dorf, in zehn Minuten ist man am Lift und das alles bei herrlichstem Bergpanorama.

Darum ist das Hotel in der kalten Jahreszeit sehr beliebt bei Skigästen – vor allem ab Winter 2015, wenn das „best versteckte Skigebiet“ von Fieberbrunn mit dem Skizirkus Saalbach-Hinterglemm-Leongang zusammengelegt wird. Wer im Sommer kommt, kann die Vorzüge von Badeteich, Hochseil- und Niederseilgarten, Kleintierzoo und Minigolfanlage genießen!

Der charmante Hotelkomplex in Großlehen verteilt sich auf zwei Häuser.

Der charmante Hotelkomplex in Großlehen verteilt sich auf zwei Häuser.

Informationen: Hotel Großlehen, Familie Geisl, Lehen 21, A-6391 Fieberbrunn, Telefon 0043-5354-564, www.grosslehen.at, Preise: ab 60 Euro pro Person im Doppelzimmer inklusive Halbpension.

Bewertung des Mortimer Reisemagazins

In jeder Kategorie werden maximal fünf Sterne vergeben:

Zum Hotel gehören auch zahlreiche Tier, die vor allem bei kleinen Besuchern hoch in der Gunst stehen. (Foto: Karsten-Thilo Raab)

Zum Hotel gehören auch zahlreiche Tier, die vor allem bei kleinen Besuchern hoch in der Gunst stehen. (Foto: Karsten-Thilo Raab)

  • Lage ∗∗∗∗
  • Ausstattung ∗∗∗
  • Sauberkeit ∗∗∗∗
  • Essen & Trinken ∗∗∗∗
  • Service ∗∗∗∗∗

Fazit: Gelungene Mischung aus gepflegt, traditionell, modern, privat und „mittenmang“ und überaus familienfreundlich. Ein echter Geheimtipp.

Kurzurlaub verschenken mit greatdays.de