Oops! It appears that you have disabled your Javascript. In order for you to see this page as it is meant to appear, we ask that you please re-enable your Javascript!
Von 6. Juni 2019 Mehr →

Wyoming – Wildblumenpracht an den Grand Tetons

Ein Stück atemberaubende Natur ist der Grand Teton National Park in Wyoming. – Foto Aramark

Im Westen von Wyoming liegt der Grand Teton National Park. Besonders reizvoll ist in den Sommer- und Spätsommermonaten das Meer von Wildblumen im Park. Von Mai bis September kann man sich an bunter Heide, Phlox, alpinen Sonnenblumen, Vergissmeinnicht und sogar Orchideen erfreuen.

Die Wildblütenpracht erleben

Wyoming

Rund um den Marion Lake sprießen zahllose Wildblumen. – Foto NPS

Der Grand Teton Nationalpark kann in drei verschiedene Zonen unterteilt werden: Tal, Wald und alpine Zone. Rittersporn und Castilleja blühen im Tal bei steigenden Temperaturen. Blumen wie Akelei, Mönchshauptkraut und die seltene Calypso-Orchidee genießen die feuchte Umgebung in den Wäldern. Die Blumen der Alpenzone, wie etwa Vergissmeinnicht und Himmelspilot, wachsen bodennah und haben sehr kleine Blüten. Insgesamt wachsen im Grand Teton Nationalpark mehr als 1.000 verschiedene Pflanzen.

Tierische Begenungen sind in dem Nationalpark am Rande der Rocky Mountains nicht ausgeschlossen. – Foto Nikkos Daskalakis

Ganz wichtig: Die Pflanzen dürfen betrachtet und fotografiert, aber nicht gepflückt werden. Sie bieten Schutz und Nahrung für die im Park lebenden Tiere. Ein wunderschöner Ort, um die bunte Blütenpracht zu erleben, ist der Marion Lake. Allerdings darf die Route um den See nicht unterschätzt und nur von erfahrenen Wanderern in Angriff genommen werden. Der Blick auf das Wildblumenmeer ist Belohnung genug. Auch entlang des Paintbrush Canyon Trails gibt es zahlreiche Wildblumen zu sehen.

Adrenalinkick der besonderen Art

Einfach faszinierend nicht nur im Sonnenuntergang: die Geysirfelder am Paint Pot. – Foto Harvey Lloyd

Wer Lust auf einen kleinen Adrenalinkick hat, sollte den Nationalpark und den Bridger Teton National Forest mit einem Geländewagen erkunden. Man kann zu Rosie’s Ridge hinauffahren und einen herrlichen Blick auf die mächtige Bergkette der Tetons werfen. Außerdem zeigen sich hier manchmal Bären, Rehe, Elche und Adler.

Auf dem Rücken der Pferde lässt sich dieses wunderbare Stück Wyoming entspannt entdecken. – Foto Aramark

Auch auf dem Rücken der Pferde lässt sich die wunderschöne Natur Wyomings bestens erkunden. Wer mag, bucht ein BBQ oder gleich eine ganze Übernachtung unter freiem Himmel und mit echtem Cowboyfeeling dazu. Nass wird es bei einer Whitewater Rafting Tour auf dem Snake River und wer auf dem Wasser sein aber nicht nass werden möchte, kann einen Float Trip auf dem Fluss buchen und dabei die atemberaubende Natur genießen.

Eine Lodge, zwei Nationalparks

Der langblättrige Phlox gedeiht in vielen Teilen des Nationalparks. – Foto NPS

Nicht nur der Grand Teton National Park lässt sich bequem von der Togwotee Mountain Lodge aus erreichen. Nur 60 Autominuten entfernt liegt der berühmte Yellowstone National Park. Hier kann man beispielsweise zum Südeingang des Parks fahren und dann in Richtung des Midway Geyser Basin fahren. Von hier aus ist man schnell am Old Faithful Geysir und kann einen Ausbruch miterleben. Die Zeiten der Eruptionen erfährt man im Besucherzentrum.

Auch vom Wasser aus lässt sich die Schönheit des Grand Teton National Parks erleben. – Foto Aramark

Wer mag, kann weiter zum Yellowstone Lake fahren und dort einen Spaziergang machen. Baden ist erlaubt, allerdings übersteigt die Wassertemperatur im Sommer nicht die zehn Grad Celsius – eine sprichwörtliche Abkühlung. Auch der Yellowstone National Park hat einen Grand Canyon und zwei beeindruckende Wasserfälle gibt es hier ebenfalls zu sehen. Dafür einfach nach Canyon Village fahren. Mit ein bisschen Glück sieht man im Hayden Valley Bisons.

Archiviert unter Amerika, USA, Wyoming
Kurzurlaub verschenken mit greatdays.de