Von 12. Mai 2018 Mehr →

Wandern auf der Spur der Trappistenbiere

Über 290 Kilometer geht es in der Wallonie auf den Spuren der Trappistenbiere. (Foto WBT/Olivier Legardien)

Bierliebhabern und Wanderern bietet die Wallonie seit 2017 einen 290 Kilometer langen Weg von Trappistenabtei zu Trappistenabtei – auf den Spuren der bekanntesten belgischen Biere. Der GR-Fernwanderweg verbindet die drei Trappistenbrauereien Orval, Rochefort und Chimay. Der Abschnitt zwischen Orval und Rochefort ist 116 Kilometer lang, der zwischen Rochefort und Chimay 174 Kilometer.

Die drei Trappistenabteien in der Wallonie

Die Abtei von Orval liegt ganz im Süden der Wallonie, nahe der Grenze zu Frankreich. Die Ruinen der alten Zisterzienserabtei sind zu besichtigen, außerdem ein Museum in den Kellergewölben aus dem 18. Jahrhundert, mit archäologischen Funden und Reliquien. Die Abtei wurde während der französischen Revolution zerstört und 1926 auf den Grundfesten des alten Klosters wiederaufgebaut.

Die Abtei in Orval ist berühmt für ihre schmackhaften Trappistenbiere.

Die Abtei Notre-Dame de Saint Remy in Rochefort wurde im Jahr 1230 gegründet; seither leben die Mönche dort von ihrer Arbeit und erfüllen soziale Aufgaben. Sie stellen ein Bier von höchster Qualität in begrenztem Volumen her. Das Kloster und die Brauerei kann man nicht besichtigen, aber seine Abteikirche. Und das Bier wird in den Lokalen in Rochefort und Umgebung ausgeschenkt.

Die Abtei von Scourmont in Chimay gründeten Mönche im Jahr 1850 auf der wilden Hochebene von Scourmont. Um das Kloster herum entstanden ein Bauernhof, eine Brauerei und eine Käserei. Besichtigen kann man den Abteigarten und die Kirche. Ein paar Schritte von der Abtei entfernt können Besucher sich auf eine „Chimay Experience“ begeben und erfahren, wie das Trappistenbier und der Käse von Chimay hergestellt werden.

Blick auf die Bierproduktion in der Abtei von Rochefort. (Foto Moine Dreche)

Um das Label „Authentic Trappist Product“ zu tragen, muss ein Bier in einer Zisterzienserabtei gebraut werden, unter Aufsicht der Mönchsgemeinschaft. Der Erlös kommt zu einem großen Teil sozialen Zwecken zu Gute. Weltweit tragen elf Biere dieses Label, drei davon in der Wallonie: Rochefort, Orval und Chimay. Trappisten sind Zisterzienser der strengeren Observanz, der Name geht zurück auf das französische Zisterzienserkloster La Trappe.

Eine Broschüre zum GR-Fernwanderweg der Trappistenabteien findet sich zum kostenfreien Download HIER.

Archiviert unter Europa, Belgien