Oops! It appears that you have disabled your Javascript. In order for you to see this page as it is meant to appear, we ask that you please re-enable your Javascript!
Von 10. April 2019 Mehr →

Urlaubsvorbereitung: Was viele Deutsche beim Packen vergessen

Beim Packen für reisen in den Süden sollte die Sonnenbrille auf keinen Fall fehlen,

Endlich Urlaub und die Vorfreude könnte so schön sein, träfe es einen beim Boarding nicht wie ein Blitz: Man hat beim Packen etwas vergessen. Mehr als einem Drittel aller deutschen Urlauber ging es in den vergangenen zwei Jahren ähnlich, wie eine repräsentative Umfrage der Flugsuchmaschine Swoodoo ergab.

Vielleicht liegt es daran, dass man immer mehr Dinge besitzt oder es liegt am Zeitdruck, der einen bei der Urlaubsplanung schludern lässt. Genauso gut könnte der Grund für die Vergesslichkeit beim Packen die Tatsache sein, dass man sich im heutigen Alltag schon genügend merken muss. Wer wenigstens an den Ausweis und den Boardingpass denkt, erreicht trotz unvollständigem Gepäck irgendwann die Reisedestination. So manch ein vergessener Gegenstand beeinträchtigt nach dem Ankommen trotzdem den Urlaubsspaß – und schadet teils sogar der Gesundheit.

An den Sonnenschutz gedacht?

Sonnenbrillen sind für den UV-Schutz ebenso wichtig wie Sonnencreme und die richtige Kleidung.

Worauf freut man sich kurz vor dem Aufbruch in den Urlaub am meisten? Für viele Menschen ist es die Sonne, die sie an Top-Destinationen wie Spanien und Frankreich erwartet. Bei der ganzen Vorfreude darauf, vergessen einige davon beim Packen das Wichtigste: nämlichen den Sonnenschutz. Während Sonnencremes, wenn auch zu teurem Preis, auch im Flugzeug nachgekauft werden können, sind gute Sonnenbrillen etwas schwerer aufzutreiben.

Insbesondere Brillenträger brauchen Sonnenschutzgläser in der eigenen Sehstärke, wodurch die Vergesslichkeit im Falle zu Hause gelassener Sonnenbrillen oft großen Ärger nach sich zieht. Deshalb den richtigen UV-Schutz für die Augen am besten gleich als erstes einpacken. An Urlaubsorten kommt einen die Anfertigung eines Ersatzes schlimmstenfalls teuer zu stehen und ohne Sonnenbrille am Strand zu liegen, ist wegen der vergleichsweise hohen UV-Belastung an Wasserflächen auch keine Option.

Übrigens vergessen Frauen seltener etwas beim Packen als das männliche Geschlecht – und das, obwohl auf der weiblichen Reisepackliste umso mehr Dinge stehen. Beim gemeinsamen Packen schwächt der weibliche Einfluss die männliche Vergesslichkeit im Idealfall ab.

Nicht ohne das Handy

Sunblocker sind zum Schutz der eigenen Haut unverzichtbar und sollten unbedingt ins Gepäck.

Wichtiger als die Gesundheit scheint den meisten Deutschen beim Packen die Technik zu sein. Das Handy und den Laptop haben die wenigsten Reisenden in den vergangenen zwei Jahren zu Hause vergessen. Obwohl nur ein Bruchteil aller Urlauber das Smartphone nicht mit eingepackt, konnten es mehr als 20 Prozent im Urlaub trotzdem nicht benutzen. Der Grund dafür waren Ladegeräte, die es nicht ins Reisegepäck geschafft hatten und vor Ort teuer nachgekauft werden mussten.

Dann schon lieber ein vergessenes Duschgel, von dem etwa 20 Prozent der befragten Urlauber berichteten. Zur Not gibt es Seife und Dusch-Accessoires auch im Hotel und wer anderswo absteigt, erwirbt die vergessenen Pflege-Artikel eben in einem örtlichen Supermarkt. Oder man riskiert fehlende Gepäckstücke überhaupt nicht und druckt sich vor dem Packen einfach eine Liste zum Abhaken aus, die einen kurz vor Aufbruch nochmal an die wichtigsten Gepäckstücke erinnert.

Archiviert unter Panorama, Ratgeber
Kurzurlaub verschenken mit greatdays.de