Von 6. Juli 2015 Mehr →

Radelnd das Ruhrgebiet erkunden: Von der Halde über den Biergarten zur Zeche Zollverein

Ruhrgebiet - Radfahren und geniessenWas haben Duisburg, Essen, Gelsenkirchen und Herne gemeinsam? Richtig – sie alle liegen im Ruhrgebiet. Mehr noch, sie verbindet spannende Radwege! Auf 96 Seiten präsentiert der nagelneue Radführer „Radfahren & genießen“ zwölf  Tourenvorschläge für Groß und Klein entlang von Ruhr, Rhein und Emscher. Die Radtouren führen auf landschaftlich schönen, leicht zu bewältigenden Routen in die verschiedensten Gebiete des Ruhrgebietes.

Ganz egal ob man ausschließlich per Muskelkraft radelt, oder auf einem E-Bike unterwegs ist, eines ist allen Radlern gemein: eine Pause unter freiem Himmel bei einem kühlen Getränk oder Eis macht immer Freude, weshalb der Radführer die Einkehrmöglichkeiten am Rand der Strecke aufzeigt.

Die Rundkurse durch das Ruhrgebiet haben eine Länge zwischen 40 und 60 Kilometer. Da immer auch Strecken-Alternativen angegeben sind (20/40Kilometer), kann man je nach Lust und Laube die Tour auch verkürzen. Da unterwegs auf den Touren durch das Ruhrgebiet jede Menge Sehenswertes anzutreffen ist, soltle man auch etwas Zeit für das Besichtigen der Zechen, Haldenkunstwerke, Museen und Naturschönheiten wie Seen und die Hohe Mark. Ein besonders Plus sind die detaillierten Tourenkarten im Maßstab 1:30.000 inklusive GPS-Daten für Navi und Smartphone.

Erhältlich ist „Radfahren und genießen“ (ISBN 978-3837507300) von Wolfgang Berke für 13,95 Euro im Buchhandel oder direkt beim Klartext Verlag.

Archiviert unter Buch & Co