Von 21. Oktober 2015 Mehr →

Nur geringer Sitzkomfort im Flugzeug – wenig Beinfreiheit in der Touristenklasse

In punkto Sitzkomfort hinken die deutschen Airlines im internationalen Vergleich deutlich hinterher. (Foto Stihl024/Pixelio)

In punkto Sitzkomfort hinken die deutschen Airlines im internationalen Vergleich deutlich hinterher. (Foto Stihl024/Pixelio)

Die Menschen werden immer größer. Noch nie gab es so viele Flugreisende über 1,90 Meter. Doch in der Touristenklasse der meisten Airlines herrscht weiterhin beklemmende Enge. Hoffnung geben die neuen „Slimline-Sitze“, die mit schlanker Rückenlehne und rückwärtiger Mulde ausgestattet sind. Das bringt bis zu vier Zentimeter zusätzliche Beinfreiheit und eine größere Sitzbreite – jedoch nur, wenn die Gesamtzahl der Sitzplätze im Flugzeug nicht gleichzeitig angehoben wird.

Die Zeitschrift REISE & PREISE hat untersucht, welche Airlines und welche Flugzeugtypen auf der Langstrecke durch Einbau der neuen Sitze mehr Sitzkomfort bieten. Ergebnis: Die meisten der 50 untersuchten Airlines geben den gewonnenen Raum an die Fluggäste weiter. So bietet die deutsche Condor in ihren umgerüsteten Boeing 767 jetzt zwei Zentimeter breitere Sitze. Der Sitzabstand ist zwar mit 76 Zentimetern gleich geblieben, es stehen aber gefühlte vier Zentimeter mehr Beinfreiheit zur Verfügung.

Condor geizt bei seinen Langstreckenfliegern mit dem Sitzabstand. (Foto Karsten-Thilo Raab)

Condor geizt bei seinen Langstreckenfliegern mit dem Sitzabstand. (Foto Karsten-Thilo Raab)

Im internationalen Vergleich finden sich die deutschen Airlines dennoch allesamt im hinteren Drittel wieder: Lufthansa montiert ihre Sitzreihen in der Langstreckenflotte (A 380, A 330, A 340, B 747) im Abstand von 79 Zentimeter, das sind immerhin sieben Zentimeter weniger als bei den Spitzenreitern Korean Air, Japan Air Lines und Oman Air mit 86 Zentimeter, das Raumangebot hat sich aber dennoch verbessert.

Air Berlin reiht sich bei im Langstreckenjet A 330 auf Condor-Niveau ein (76 Zentimeter), hat aber zwei Zentimeter weniger Sitzbreite (43 Zentimeter). Lufthansa-Konkurrent Air France landete als einzige europäische Gesellschaft unter den besten zehn Airlines. Mit 85 Zentimetern Sitzabstand und 45 Zentimetern Sitzbreite liegen die Franzosen auf Rang 4 der komfortabelsten Airlines in der Economy Class. Doch aufgepasst bei der Buchung: Die neuen Slimline-Sitze sind bei Air France bislang nur in Flugzeugen vom Typ Boeing 777 zu finden.

Archiviert unter Mobil sein