Nachhaltige Abenteuer in Kroatien  

Nachhaltig unterwegs in Kroatien. – Foto: Croatian National Tourist Board/ Ivan Šardi

Im beliebten Urlaubsziel Kroatien gibt es zahlreiche Möglichkeiten, den Urlaub zu verbringen. Eine davon ist es, beim Reisen und Erkunden der Adriadestination auf Nachhaltigkeit zu setzen – besonders gut gelingt das mit der An- und Abreise mit dem Zug. Von der Entdeckung atemberaubender Naturlandschaften bis hin zur Begegnung mit der reichen Kultur des Landes – Kroatien bietet ein ideales Ziel für umweltbewusste Reisende. Mit Zugfahrten und Aktivitäten, bei denen ein geringer Fußabdruck hinterlassen wird, können Besucher die natürliche Schönheit des Landes bewahren, lokale Einrichtungen unterstützen und gleichzeitig ein authentisches und unvergessliches Reiseerlebnis genießen.

Bequem mit dem Zug an die Adria

Grün inmitten der fußgängerfreundlichen Stadt Zagreb. – Foto: Croatian National Tourist Board/Ivo Biočina

Der Transport spielt eine entscheidende Rolle, wenn es darum geht, nachhaltig durch Kroatien zu reisen. Eine empfehlenswerte Option ist die Nutzung des öffentlichen Verkehrsnetzes, das eine bequeme Möglichkeit bietet, zwischen den verschiedenen Städten und Regionen zu reisen. Der Nachtzug der Österreichischen Bundesbahn bietet beispielsweise eine komfortable und umweltfreundliche Reisemöglichkeit, die es Touristen ermöglicht, in Stuttgart oder München einzusteigen und am nächsten Morgen in Rijeka oder Opatija an der wunderschönen Adriaküste aufzuwachen.

Insbesondere die Städte Zagreb, Rijeka und Pula sind mit dem Zug gut erreichbar und bieten eine Vielzahl von Verbindungen zu anderen Zielen in Kroatien. Zagreb, die pulsierende Hauptstadt Kroatiens, ist nicht nur ein zentraler Knotenpunkt des Zugverkehrs, sondern auch eine Stadt voll faszinierender Geschichte und lebendiger Kultur. Rijeka, eine charmante Küstenstadt, ist ebenfalls gut ans Zugnetz angeschlossen und ermöglicht Besuchern den einfachen Zugang zu atemberaubenden Stränden und Inseln der Kvarner Bucht. Pula, bekannt für sein römisches Amphitheater, ist ein weiteres Ziel, das mit dem Zug erreicht werden kann. Besonders Zagreb verfügt über ein effizientes öffentliches Verkehrssystem mit Straßenbahnen, das Besuchern eine bequeme Möglichkeit bietet, die beeindruckende Architektur und das künstlerische Flair der Stadt zu erkunden. Viele der charmanten historischen Viertel, Plätze und Parks sind auch ganz einfach zu Fuß erreichbar – so kann die einzigartige Atmosphäre der Stadt in vollen Zügen genossen werden.

Klimafreundliche Abenteuer: Aktivitäten mit geringem CO2-Fußabdruck

Für Naturliebhaber und Aktivreisende bietet der Krka National Park Loop eine beeindruckende Kulisse für Fahrradtouren. Dieser Rundweg führt durch eine der schönsten Naturlandschaften Kroatiens und ermöglicht es so, die einzigartige Flora und Fauna des Parks zu entdecken. Während der Fahrradtour fahren Reisende entlang des malerischen Krka-Flusses und können so die beeindruckenden Wasserfälle, türkisfarbenen Seen und üppigen Wälder bestaunen. Zusätzlich zu den landschaftlichen Schönheiten können Besucher auch historische Stätten, wie das Franziskanerkloster, besichtigen und die lokale Kultur und Gastronomie entlang des Weges kennenlernen.

Ein weiterer Tipp, die Schönheit Kroatiens auf nachhaltige Weise zu erleben, sind Kayak-Touren zu den Elaphiti Inseln. Diese Inselgruppe, bestehend aus 13 Inseln, liegt in der Adria vor der Küste Dubrovniks. Ohne eine Fähre nehmen zu müssen, können Besucher die unberührte Natur, kristallklares Wasser und idyllische Buchten erleben. Die Elaphiti Inseln bieten eine Vielzahl von Routen für Kajakfahrer aller Erfahrungsstufen – von entspannten Küstentouren bis hin zu anspruchsvolleren Strecken entlang der Inseln. Während der Tour haben Besucher auch die Möglichkeit, auf einigen der Inseln zum Beispiel Sipan, anzuhalten, um deren charmante Fischerdörfer zu erkunden, versteckte Strände zu besuchen oder in einer der lokalen Tavernen regionale Spezialitäten zu genießen.

Unberührte Schönheit: Beeindruckende Naturwunder Kroatiens

Die Wanderwege des Croatian Long Distance Trails bieten Routen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. – Foto: Croatian National Tourist Board/Stipe Surać

Für Wanderfreunde bietet der Croatian Long Distance Trail ein unvergleichliches Erlebnis durch einige der spektakulärsten Naturschutzgebiete des Landes. Von den schroffen Gipfeln des Velebit-Gebirges bis zu den beeindruckenden Wasserfällen des Plitvicer Seen-Nationalparks bietet der Croatian Long Distance Trail unvergessliche Ausblicke und Natur satt. Wanderer können sich auf gut markierten Wegen bewegen und dabei die beeindruckende Tier- und Pflanzenwelt Kroatiens entdecken. Mit Campingplätzen entlang des Trails bietet sich auch die Option, im Freien zu übernachten und die Stille und Schönheit der kroatischen Natur hautnah zu erleben.

Kroatien beherbergt eine Fülle von Naturwundern und geschützten Nationalparks, die das Land zu einem Traumziel für Naturliebhaber und umweltbewussten Reisenden machen. Mit einer Fläche von rund 64 Quadratkilometern erstreckt sich der Risnjak Nationalpark über eine vielfältige Landschaft, die von dichten Wäldern, steilen Felsen, tiefen Schluchten und klaren Flüssen geprägt ist. Gut markierte Wanderwege stellen sicher, dass Wanderer auf dem Weg bleiben und Tieren sowie Pflanzen im Park nicht schaden. Interessierte haben die Möglichkeit, an geführten Touren teilzunehmen, bei denen sie mehr über die einzigartige natürliche Umgebung erfahren und gleichzeitig lernen, wie sie aktiv zum Schutz der Umwelt beitragen können.

Traumhafte Ausblicke

Bunte Wanderwege inmitten der kroatischen Flora. – Foto: Croatian National Tourist Board/Stipe Surać

Der Velebit-Nationalpark ist ein weiteres herausragendes Beispiel für nachhaltige Abenteuer in Kroatien. Als Teil des UNESCO-Biosphärenreservats bietet er eine Fülle an ökologischer Vielfalt und beeindruckender Landschaften. Die tiefen Schluchten, klaren Flüsse und dichten Wälder schaffen eine magische Kulisse für Naturliebhaber. Im Park befindet sich auch ein Botanischer Garten, der 1967 von Dr. Fran Kušan, Professor an der Zagreber Fakultät für Pharmazeutik und Biochemie, mit der Absicht gegründet wurde, Touristen über die Artenvielfalt in der Region zu informieren. Heute beherbergt der Garten etwa 300 Pflanzenarten, von denen einige einheimisch sind und der Rest aus anderen Velebit-Regionen kultiviert worden ist. Orchideen, Enziane und Edelweiß sind nur einige der Blumen, die in diesem Gebiet blühen. Die üppigen Farben und Düfte der Pflanzen schaffen eine zauberhafte Atmosphäre, die Besucher in ihren Bann zieht und eine unvergessliche Erfahrung inmitten der Natur ermöglicht.

Nachhaltigkeit ist ein zentrales Anliegen der Parks sowie auch des kroatischen Tourismusverbandes. Ihnen ist bewusst, wie wichtig es ist, die Naturschönheiten des Landes zu bewahren. Ein Ziel Kroatiens ist die Sensibilisierung der Besucher für den Schutz der Umwelt und die kulturelle Vielfalt des Landes. Über den Nationalpark hinaus setzt der Kroatische Tourismusverband auch auf den Schutz der Meereswelt durch Initiativen, wie die Beseitigung von Plastikmüll oder Verbesserung der Wasserqualität, um den Besuchern ein authentisches Erlebnis zu bieten und die Umwelt zu schonen. Weitere Informationen unter www.croatia.hr

Mortimer

Seit 2011 berichtet das Mortimer Reisemagazin tagtäglich in Wort, Bild und teilweise mit Videos aus der Welt des Reisens. Mehr als 8.000 Beiträge über Destinationen aus allen Teilen der Erde stehen für Interessierte mittlerweile kostenfei bereit.