Klapperschlange, Drachenschwanz & Mondschein – mit dem Motorrad durch North Carolina

Ein Traim für Motorradfahrer: der Blue Ridge Parkwayin North Carolina. (Foto Russ)
Ein Traim für Motorradfahrer: der Blue Ridge Parkwayin North Carolina. (Foto Bill Russ)

Die Great Smoky Mountains sind mit ihren schier endlosen Kurven wohl das, was Biker-Herzen höher schlagen lässt. Nicht von ungefähr gilt die atemberaubende Berglandschaft in North Carolina als eine der schönsten  Motorradstrecken der USA. Hier findet sich für echte Biker alles: Spektakuläre Aussichten, einsame Strecken, aufregende Kurven und sehenswerte Attraktionen entlang der einzelnen Routen. Egal, ob eine mehrtägige Tour geplant ist, oder ein Nachmittagsausflug, die Berge von North Carolina werden kein Bikerherz enttäuschen.

Eine guter Start- oder Endpunkt für eine Motoradtour ist das Wheels Through Time Museum. Hier – so sagt man – finden Besucher die erste Kollektion von seltenen, klassischen amerikanischen Motorrädern. Dabei begegnen einem unter den mehr als 300 Bikes schon mal Namen wie Indian, Excelsior, Crocker, Henderson und Harley-Davidson. Das Museum, welches tausende Bilder und weitere Artefakte beheimatet, ist von März bis Dezember geöffnet und befindet sich nur eine kurze Fahrt entfernt vom Blue Ridge Parkway in Maggie Valley.

Ein Tour über den legendären Blue Ridge Parkway führt auch am Lynn Cove Viaduct vorbei. (Foto Bill Russ)
Ein Tour über den legendären Blue Ridge Parkway führt auch am Lynn Cove Viaduct vorbei. (Foto Bill Russ)

Apropos Blue Ridge Parkway, diese Panoramastraße gehört zu den Highlights für Motorradfahrer schlechthin. Wunderschöne Aussichten, etliche Möglichkeiten für einen Spaziergang, eine Wanderung, ein Picknick oder, um sich eine kurze Pause zu gönnen – und das Beste daran: kein einziges Stoppschild auf der gesamten Strecke! In Cherokee beginnt der Blue Ridge Parkway und dient ebenfalls als schöner Ausgangspunkt für einen Ausflug, dann geht es weiter nach Asheville. Auf dem Weg ist Waterrock Knob ein guter Punkt, um einen Stopp einzulegen. Nur einen kurzen Fußweg entfernt können Besucher hier eine tolle Aussicht und einen atemberaubenden Sonnenuntergang genießen.

Ein unbedingtes Muss für alle Abenteurer ist der „Tail of the Dragon“, der zu den weltweit herausragendsten Motorradstrecken gehört. Die mehr als 300 Kurven sprechen definitiv für sich und sollten nur von erfahrenen Fahrern in Angriff genommen werden. Wer direkt in den „Tail“ der Strecke einsteigen möchte, sollte dies in Deals Gap tun. Am Cheoah River angekommen wird die Strecke etwas ruhiger und man kann einen schönen Blick auf den Cheoah Dam genießen, von dem aus Harrison Ford in dem Film „Auf der Flucht“ gesprungen ist. Wer noch tiefer in die Greaty Smoky Mountains eintauchen möchte, sollte den Cherohala Skyway ausprobieren. Diese Strecke führt durch den Cherokee and Nantahala National Forest.

Wie hier am Tail of Dragon erwartet die Biker herrlich kurvenreiche Strecken. (Foto Bill Russ)
Wie hier am Tail of Dragon erwartet die Biker herrlich kurvenreiche Strecken. (Foto Bill Russ)

Mit 234 Kurven durch den Pisgah National Forest ist die „The Rattler“-Strecke (zu deutsch: Klapperschlange) ebenso beliebt wie die „Moonshiner 28“, welche entlang der verschiedenen Moonshine Distillerien in der Bergregion North Carolinas führt. Weitere Informationen zu den kurvenreichen Panoramastraßen von North Carolina finden sich hier, allgemeine Informationen unter www.visitnc.com.