Eisenbahn-Nostalgie am Essener Baldeneysee

Es ist ein herrlich altmodisches Vergnügen: Schon vor Besteigen der Dampflok stehen die leicht fröstelnden Fahrgäste um ein rostiges Fass, in dem Holzscheite glimmen. Und auch nach Besteigen der Museumseisenbahn rückt man ob der Kälte gerne etwas enger zusammen. Auf kleinen, mit grünem Leder bezogenen Bänkchen hockt es sich gemütlich um Holztische herum. Ob Groß oder Klein – jeder wartet gespannt darauf, dass die Fahrt endlich losgeht. Ein Tuten, ein Ruckeln und schon zuckelt die Lok mit ihren vier historischen Anhängern vom Alten Bahnhof an der Prinz-Friedrich-Straße in Essen-Kupferdreh mit einer Höchstgeschwindigkeit von 15 Stundenkilometern los. Kein Wunder, dass sie auf ihrer Fahrt entlang des Baldeneysees Richtung Haus Scheppen öfter mal von Radfahrern, und in kurvenreichen Abschnitten sogar fast von Fußgängern, überholt wird.

Aber daran stört sich an Bord keiner: Zur Adventszeit schlürft man gemütlich Glühwein, schaut aus dem Fenster oder singt und schaukelt zu den Liedern, die ein Akkordeonspieler anstimmt. Bei den Sonderfahrten des „Nikolaus-Express“ steigt neben dem Mann im roten Mantel auch der Knecht Ruprecht auf freier Strecke zu und verteilt an die staunenden Kinder farbenfrohe Säckchen, die mit allerlei Süßem befüllt sind. Diese Fahrten sind sehr beliebt und bereits im Herbst oft ausgebucht.

Besser stehen die Chancen bei den Fahrten am 24. Dezember: Unter dem Motto „Warten auf das Christkind“ verkürzt sich für die Kinder die Wartezeit bis zum Heiligen Abend durch die eine knappe Stunde lange Fahrt. Eine Voranmeldung ist hierfür nicht notwendig.

Doch nicht nur im Winter kommen Gäste in den Genuss einer kleinen Reise in der von einer Dampflok gezogenen Museumsbahn, die hingebungsvoll vom gemeinnützigen Verein Hespertalbahn e.V. in Schuss gehalten wird. Einen besonderen Höhepunkt in den Sommermonaten bildet das historische Wochenende am 28. und 29. September 2012. Ein buntes Rahmenprogramm mit Kulinarischem und historischen Straßenfahrzeugen sowie der Möglichkeit zu Führerstandsmitfahrten sorgen für leuchtende Augen – nicht nur bei Nostalgieliebhabern.

Hespertalbahn

Hespertalbahn

Hespertalbahn

Hespertalbahn

Hespertalbahn

Weitere Informationen und Abfahrtzeiten beimVerein Hespertalbahn e.V. telefonisch unter 0201-4085619 oder unter www.hepsertalbahn.de.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen