Oops! It appears that you have disabled your Javascript. In order for you to see this page as it is meant to appear, we ask that you please re-enable your Javascript!
Von 22. August 2018 Mehr →

Die schönsten Foto-Locations in Philadelphia

Die Skyline von Philadelphia besticht nicht nur in den Abendstunden durch famose An- und Aussichten. (Foto PHLCVB)

Heute dreht sich alles ums Fotografieren in Philadelphia, der City of Brotherly Love. Egal, ob man den Ort festhalten möchte, an dem amerikanische Geschichte geschrieben wurde, den besten Ausblick auf die Skyline erhaschen oder ein Selfie vor der berühmten LOVE-Skulptur machen möchte – hier warten die besten Foto-Spots und Top-Sehenswürdigkeiten.

Berühmtes Wahrzeichen der Stadt ist die Independence Hall. (Foto Paul Loftland/PHLCVB)

Philadelphia ist nicht nur die erste amerikanische Weltkulturerbestadt, sondern bietet auch mehr historische Stätten zur amerikanischen Geschichte als jede andere Metropole der USA. Dazu gehören die Freiheitsglocke und die Independence Hall, zwei der wichtigsten Denkmäler, die an die amerikanische Unabhängigkeit erinnern. Das National Constitution Center ist das erste und einzige Museum, das sich der Geschichte der Verfassung der Vereinigten Staaten widmet. Tipp: Hier kann man vom Balkon aus erstklassige Bilder mit der Independence Mall im Hintergrund machen.

Geschäftiges Treiben am Rittenhouse Square

Der Blick auf das Häusermeer von Philly. (Foto PHLCVB)

Weiter geht es zum Rittenhouse Square, einem zentralen Viertel voller berühmter Einzelhändler, exklusiver Boutiquen, Straßencafés, eleganter Restaurants und angesagter Nachtclubs. Der gleichnamige Park ist einer der fünf öffentlichen Parks, die von William Penn im späten 17. Jahrhundert geplant wurden und einer der nobelsten innerstädtischen Parks der USA. Hier hat man die Gelegenheit, das kunterbunte Treiben von Büroangestellten, Familien, Straßenkünstlern, Musikern und Schachspielern in einer bildschönen Kulisse festzuhalten.

Mit allen Wassern gewaschen: die Swann Memorial Fountain. (Foto PHLCVB)

Mitten auf dem Logan Square spuckt ein faszinierender Springbrunnen Wasser. Die Swann Memorial Fountain ist eine Brunnenskulptur, die an Dr. Wilson Cary Swann – Gründer der Philadelphia Fountain Society – erinnert. Gestaltet wurde das Werk von Alexander Stirling Calder, der die wichtigsten Wasserwege rund um die Stadt mit Personen assoziiert: für den Delaware River einen Mann, für den Schuylkill River eine Frau und für den Wissahickon Creek ein Mädchen. Der Platz ist sehr schön und bietet auch eindrucksvolle Ausblicke auf die umliegenden Hochhäuser sowie auf die City Hall und das Philadelphia Museum of Art.

Auf den Spuren von Rocky Balboa

In Phildelphia wurde Kinoheld Rocky Balboa im wahrsten Sinne des Wortes ein Denkmal gesetzt. (Foto PHLCVB)

Die aufwendig gearbeitete Fassade der City Hall, dem Rathaus Philadelphias, ist unbedingt einen Schnappschuss wert. Ein Besuch empfiehlt sich gleich zu Beginn des Aufenthalts, befindet sich doch im Inneren des Gebäudes das „City Hall Visitor Center“ welches sowohl Stadtpläne als auch Broschüren und Souvenirs bereithält. Anschließend gibt es die Möglichkeit, die Aussichtsplattform des Gebäudes zu besichtigen, die einem spektakuläre Ausblicke eröffnet.

Auf Rockys Fußspuren eröffnen sich tolle Panoramblicke auf Philly. (Foto BKL Photo)

Wie im Film „Rocky“ mit Sylvester Stallone sieht man jeden Tag mehrfach Touristen die Treppe zum Philadelphia Museum of Art hinaufjoggen, die sogenannten „Rocky Steps“. Oben angekommen steht der obligatorische Sprung in die Luft mit zum Himmel erhobenen geballten Fäusten an – so sehen Sieger aus! Die Statue des Leinwandhelden Rocky in selbiger Pose findet sich rechts neben der berühmten Treppe – ideal für ein Erinnerungsfoto. Und für Fotografen der wichtigste Punkt ist die Skyline, die von den Stufen vor dem Museum wunderbar zu sehen ist.
Einen weiteren, atemberaubenden Blick auf die Skyline von Philadelphia hat man von der Ben Franklin Bridge aus, die sich auch als Fußgänger überqueren lässt, was in den USA keine Selbstverständlichkeit ist. Vom Ufer aus, genauer gesagt vom Race Street Pier, ist die gigantische Brücke mit dem Delaware River ebenfalls ein unvergleichliches Fotomotiv.

Liebenswerter LOVE Park

Blick über die markante Ben-Franklin-Bridge auf Philly. (Foto Paul Loftland)

Philadelphia wird auch die Stadt der brüderlichen Liebe genannt – und nirgendwo kommt dies optisch besser zur Geltung als im LOVE Park. Der quadratische Platz heißt eigentlich John F. Kennedy Plaza, diesen Namen hört man allerdings vor Ort eher selten. Benannt ist der LOVE Park nach der berühmten Skulptur LOVE von Robert Indiana. 1976 wurde das Kunstwerk aus Aluminium in Philadelphia anlässlich der Zweihundertjahrfeier der USA aufgestellt. Zwei Jahre später kam es nach New York, wo ein Geschäftsmann die Skulptur nach kurzer Zeit erwarb und wieder nach Philadelphia zurückbringen ließ – wo sie bis heute die Leute begeistert und zu einem Wahrzeichen der Stadt wurde. Ein Muss für Hobby-Fotografen! Weitere Informationen unter www.discoverphl.de.

Archiviert unter Amerika, USA, Pennsylvania