Dallas – Faszination Basketball in „Big D“

Basketball ist nicht nur in „Big D“ big, sondern überall in den USA.

Basketballspieler Dirk Nowitzki gehört zweifellos zu den berühmtesten deutschen Sportlern und hat dadurch auch seiner Mannschaft, den Dallas Mavericks in Deutschland zu einem enormen Bekanntheitsgrad verholfen – und damit natürlich auch der Stadt Dallas in Texas, Heimat der Mavericks. Warum also nicht mal Dallas besuchen und ein Spiel der Mavericks live erleben?

Der Deutsche Dirk Nowitzki ist seit zwei Jahrzehnten der Star der Dallas Mavericks. (Foto Dallas CVB)

Seit 20 Jahren steht Nowitzki nun schon für die Mavericks auf dem Parkett – eine sportliche Erfolgsgeschichte, die ihresgleichen sucht. Vielleicht mit ein Grund dafür, dass die Dallas Mavericks in der kommenden Saison auf einen weiteren deutschen Spieler bauen – Basketballer Maxi Kleber (25) wechselt vom FC Bayern zu den Mavericks, wie im Juli 2017 bekannt wurde.

Das American Airlines Center ist die Heimspielstätte der Mavericks. (Foto Dallas Mavericks)

Kleber, der wie Dirk Nowitzki ebenfalls aus Würzburg stammt, war nach Angaben verschiedener Sportmedien bereits als Kind ein großer Fan von Nowitzki – nun steht er gemeinsam mit seinem Idol auf dem Feld!

Dallas ist die neuntgrößte Stadt der USA. Sie begeistert mit einer ansprechenden Mischung aus Cowboy/Wild West Flair und moderner Metropole.

Sportliche Gründe für einen Trip zum „Big D“ gibt es also genug. Das „German Wunderkind“ Nowitzki, die Dallas Mavericks und den neuen Spieler Maxi Kleber einmal live zu erleben, dürfte wohl jeden Sportfan begeistern– hat Dirk Nowitzki doch Anfang des Jahres seinen Status als Basketball-Legende durch das Erreichen der 30.000 Punkte Marke weiter untermauert.

Auge in Auge mit moderner Kunst auf den Straßen von Dallas.

Nowitzki ist erst der sechste NBA Spieler und der erste Nicht-Amerikaner, der die magische 30.000 Punkte Marke geknackt hat – und das ohne Teamwechsel. Mit seinem Rekord reiht sich Nowitzki in die Reihen bekannter Namen wie Kobe Bryant oder Michael Jordan ein. Und nun folgt mit Maxi Kleber ein weiterer deutscher Spieler, der einen ähnlichen Weg wie Nowitzki gehen könnte.

Auch die Puckjäger der Dallas Stars erfreuen sich großer Beliebtheit. (Foto Dallas Stars)

Wer also einmal ein Spiel der Dallas Mavericks live sehen möchte – die Saisonzeiten der NBA gehen von Oktober bis April – jetzt wäre genau der richtige Zeitpunkt, eine Tour nach Dallas zu planen. Die Mavericks spielen im American Airlines Center, genauso wie die Eishockey Mannschaft der Dallas Stars, deren Saison von Oktober bis Juni läuft.

Die Stars jagen in der NHL über das Eis. ()Foto Dallas Stars)

Ein Tipp für alle Eishockey-Fans: Am 22. und 23. Juni 2018 findet im American Airlines Center der 2018 NHL Draft statt, bei dem die NHL Teams ihre Spieler für die nächste Saison wählen.

Der Texas Motor Speedway ist eine der größten Rennsportanlagen des Landes. (Foto Fort Worth CVB)

Eine ganz andere Art von Zuschauersport, aber nicht weniger spannend, findet sich nur ein paar Kilometer weiter in Fort Worth. Auf dem Texas Motor Speedway (mit knapp 155.000 Sitzplätzen eine der größten Rennsportanlagen des Landes) wird es laut, schnell und in der Regel ziemlich spektakulär, denn hier fahren die großen Namen der NASCAR und IndyCar Rennserien um den Sieg.

Spektakuläre Rennen steigen auf dem Texas Motor Speedway (Foto Fort Worth CVB)

Eines der wichtigsten Motorsportereignisse der Region, das AAA Texas 500 Nascar Race Weekend findet übrigens vom 2. bis 5. November 2017 statt. Drei spannende Rennen an einem Wochenende – da gerät jeder Motorsportfan ins Schwärmen! Anders als bei einem Formel 1 Rennen hat der Zuschauer am Speedway das komplette Renngeschehen eigentlich immer voll im Blick und ist so in jeder Rennminute live dabei – Spannung pur!

Im November steigt in Fort Worth wieder ein AAA Texas 500 Nascar Race Weekend. (Foto Fort Worth CVB)

Neben den Autorennen, die ganzjährig auf dem Programm stehen, begeistert vor allen Dingen auch das größte HD Video Board der Welt (genannt „Big Hoss“) die Zuschauer, die hiermit alle auch noch Rennereignisse in Großaufnahme hautnah mitverfolgen können.

Das histoirsche Herz von Fort Worth liegt an den Stock Yards.

Falls für die gewünschte Sportveranstaltung mal keine Karten mehr zu haben sind: Genau wie in Deutschland, ist es auch in Dallas und Fort Worth sehr beliebt, sich große Sportereignisse in einer Bar, einem Restaurant oder an öffentlichen Plätzen anzuschauen. Eine Reihe von Sportsbars bieten auf zahlreichen Fernsehbildschirmen und Großleinwänden Gelegenheit, die Geschehnisse gemeinsam mit Gleichgesinnten live zu verfolgen –Spaß, Unterhaltung und leckeres Essen garantiert, zum Beispiel im Restaurants The Rustic mit Pat’s Backyard, einem gemütlicher Außenbereich, in dem neben „Public Viewing“ auch häufig Live-Konzerte stattfinden.

Deutlich gemütlicher als beim Autorennen geht es beim Viehtrieb im zentrum von Fort Worth zu.

Ebenfalls einen Besuch wert: The Nodding Donkey oder Uncle Uber’s in Dallas oder Buffalo Bros und Dutch’s Hamburgers (benannt nach einer lokalen Football-Trainerlegende) in Fort Worth. Weitere Informationen unter www.visitdallas.com und unter www.fortworth.com.