Oops! It appears that you have disabled your Javascript. In order for you to see this page as it is meant to appear, we ask that you please re-enable your Javascript!
Von 20. Mai 2013 Mehr →

Auf Zehenspitzen zu den Tsingy rouge

Tsingy Rouge, Madagaskar, Copyright Karsten-Thilo Raab

Tsingy Rouge, Madagaskar, Copyright Karsten-Thilo Raab

Die Steinformationen Tsingy rouge, die roten Tsingy, bilden einen der touristischen Höhepunkte im äußersten Norden Madagaskars. Das Wort „Tsingy“ bedeutet soviel wie „auf den Fußspitzen gehen“, was dem nadelförmigen Aufbau dieser weltweit einmaligen rot gefärbten Formationen einen metaphorischen Charme verleiht. Diese Wunderwerke der Natur sind aus Kalkstein, Mergel und Kalk gebildet und befinden sich am Grund eines erodierten Canyons, der etwas zwei Stunden Fahrtzeit von Diego Suarez entfernt liegt. Das regionale Fremdenverkehrsamt und die Bewohner des nahe gelegenen Dorfes Ankarongana kümmern sich um den Erhalt dieser fragilen Landschaft. Die Hälfte der Eintrittsgebühr von 10.000 Ariary (rund 3,50 Euro) ist für den Unterhalt und die Weiterentwicklung der Dorfgemeinschaft reserviert. Damit wurde bereits unter anderem ein Schulgebäude finanziert. Weitere Informationen unter www.info-tourisme-madagascar.com.

Tipp: Die schönsten Impressionen aus Madagaskar hat Karsten-Thilo Raab unter dem Titel „Faszination Madagaskar“ übrigens auch in einem Wandkalender zusammengestellt. Erhältlich ist dieser in den Formaten A2 bis A5 unter anderem im Kalendershop des Mortimer Reisemagazin sowie bei Amazon.

Archiviert unter Afrika, Madagaskar
Kurzurlaub verschenken mit greatdays.de