Sentiero dell‘ Amore: Der Weg der Liebe in Kärnten

Der Weg der Liebe. Sentiero dell‘ Amore macht es Paaren leicht, sich in Zweisamkeit nahe zu sein. (Foto Franz Gerdl)
Der Weg der Liebe. Sentiero dell‘ Amore macht es Paaren leicht, sich in Zweisamkeit nahe zu sein. (Foto Franz Gerdl)

Mit dem neuen „Weg der Liebe. Sentiero dell‘ Amore.“ hat der Millstätter See seine Produktpalette unter dem Motto „Zeit zu zweit“ weiter ausgebaut. Die erste Sommerbilanz zeigt: Der inszenierte Liebesweg auf der Millstätter Alpe war ein Anziehungspunkt und weckte bei seinen Besuchern tiefe Gefühle.

Zwischen Alexanderhütte und Granattor laden seit letztem Sommer sieben Plätze dazu ein, sich Gedanken über die Liebe in all ihren Facetten zu machen. An jeder Station entlang des dreistündigen Wanderweges befindet sich eine aus der Werkstatt von Paul Warum gezimmerte Bank und ein Buch mit einer Frage, die einlädt, persönliche Gedanken zum Thema Liebe und Partnerschaft festzuhalten.

Die Bücher, die auf jeder Station aufliegen, sind voller inspirierender Textpassagen. (Foto Franz Gerdl)
Die Bücher, die auf jeder Station aufliegen, sind voller inspirierender Textpassagen. (Foto Franz Gerdl)

„Der Weg ist partizipativ angelegt“ erklärt Maria Wilhelm, Geschäftsführerin der Millstätter See Tourismus Gesellschaft. „Wir geben das Thema vor und der Wanderer trägt einen Teil zu der Geschichte des Weges bei. Unsere Gäste treten sozusagen in einen sinnlichen und emotionalen Dialog mit der Natur“. Im Ergebnis sind das „vielfältige (Liebes-) Geschichten am Millstätter See, die authentisch fortgeschrieben und memorierfähig gemacht wurden“.

„Der Sentiero dell‘ Amore war noch nicht offiziell eingeweiht, da waren die Liebesbücher schon voller Antworten“ erinnert sich Wilhelm. Fragen wie „Was schätzt du an deinem Partner am meisten?“, „Was gibt eurer Beziehung Kraft?“ oder „Wie nennst du deinen Liebsten?“ wurden ehrlich beantwortet, schön geschrieben und teilweise kunstvoll verziert.

An romantischen Plätzen mangelt es auf dem Sentiero dell‘ Amore nicht. (Foto Franz Gerdl)
An romantischen Plätzen mangelt es auf dem Sentiero dell‘ Amore nicht. (Foto Franz Gerdl)

„Liebe ist…mit Weitblick noch viele Gipfel gemeinsam zu erklimmen“ ist da von Sonja und Wis zu lesen.„Dieses romantische Plätzchen ist wie die Sahne auf der Torte, der Zucker im Kaffee und der Himmel voller Sterne“ beschreiben Hansi und Ingrid ihr Lieblingsplatzerl.

Insgesamt wurden die Bücher dreimal seit Mitte Juni ausgetauscht – und stets vollgeschrieben. Auch die Wall of Love gleich zu Beginn des Weges mit der Frage „Was ist das Verrückteste, dass du aus Liebe getan hast?“ war nach nur zwei Wochen bis zum Rand hinaus verschönert. Auch hier reichten die Antworten von: „Für mein Kind David habe ich den Schlaf abgeschafft“, „einen Österreicher geheiratet“, „für einen Flug nach Brasilien gekellnert“ oder auch „auf einem Wandersteig die schönste Nebensache der Welt gemacht“.

Der Sentiero dell‘ Amore inspiriert viele zu romantischen Einträge in die ausliegenden Bücher. (Foto Franz Gerdl)
Der Sentiero dell‘ Amore inspiriert viele zu romantischen Einträge in die ausliegenden Bücher. (Foto Franz Gerdl)

Dass die Gäste nicht nur aus dem deutschsprachigen Raum sind, zeigen die Eintragungen mit Vermerken aus England, Benelux, Italien, Dänemark, Polen, Ungarn, Tschechien oder Ägypten.

Nicht nur bei den Gästen war der Weg der Liebe äußerst beliebt. Auch diente der Sentiero dell‘ Amore als Inspirationsquelle für das Lied „A kiss of life“ von Julia Malischnig, die passend dazu gleich den Videoclip produzieren ließ. Weitere Informationen unter www.millstaettersee.com.