Von 9. März 2020 Mehr →

Neu in Flevoland: Eine farbenprächtige Tulpeninsel

Flevoland

Ab April besticht das niederländische Flevoland wieder durch seine prachtvoll blühenden Tulpen.

Ab April steht Flevoland gänzlich im Zeichen der Tulpe: mit über 3500 Hektar an Tulpenfeldern ist die Provinz eines der größten Tulpengebiete der Niederlande. In ganz Flevoland kann man mit dem Auto, Fahrrad oder mit dem Roller an Tulpenfeldern entlangfahren, sie erwandern oder von der Luft aus genießen. Außerdem werden entlang der Tulpenroute zahlreiche Aktivitäten organisiert. Die mit Tulpen bepflanzte Tulpeninsel vor der Küste von Zeewolde ist eine der Neuheiten in diesem Jahr.

Flevoland liegt in der Mitte der Niederlande und ist durch die Trockenlegung von Teilen der Zuidersee entstanden, mit darin den ehemaligen Inseln Urk und Schokland. Die Provinz besteht aus zwei Teilen, dem Noordoostpolder und dem Flevopolder, der größten künstlichen Insel der Welt. Die Niederländer gewinnen dem Wasser bereits seit Jahrhunderten immer wieder Land ab, und nun ist auf diese Weise sogar eine Insel in Tulpenform entstanden.

Frabenprächtige Tulpeninsel

Flevoland

In wenigen Wochen verwandelt sich auch die Tulpeninsel in ein Blütenmeer.

Die Tulpeninsel ist eine Halbinsel, die in der Form einer Tulpenblüte vor der Küste von Zeewolde liegt. Im September letzten Jahres hat die Stadt Zeewolde hier 150.000 Tulpenzwiebeln gepflanzt, die in diesem Frühling für ein wahres Farbenmeer sorgen. Auf der Insel im Wolderwijd werden touristische Einrichtungen für Gastronomie angelegt. Der Kelch der Tulpe bietet 80 Liegeplätze für Boote. Er hat etwa die Größe eines Fußballfeldes und ist durch einen 200 Meter langen Damm mit dem Deich verbunden.

Blumige Tulpenrouten

Keine Frage, die Tulpenpracht ist einfach zum Verlieben.

In der Tulpenzeit kann man die schönsten Tulpenfelder in Flevoland dank der unterschiedlichsten Fahrrad-, Wander- und Autorouten erleben und bewundern. Diese Tulpenrouten werden jedes Jahr neu entworfen, da die Tulpenfelder nicht zwei Jahre nacheinander an denselben Stellen angelegt werden. Die Felder sind ausgeschildert, sodass man der Tulpenroute einfach folgen kann, sei es mit dem Auto, zu Fuß oder radelnd, und auf diese Weise die Tulpenpracht Flevolands in vollen Zügen genießen. Mal etwas Neues ausprobieren? Einfach einen Stepp, einen nostalgischen VW Bus, eine Ente 2CV oder einen Elektroroller mieten und los geht’s! Die Routen können ab Mitte März kostenlos heruntergeladen werden über www.visitflevoland.nl/tulpen.

Auch aus der Vogelperspektive wissen die Tulpenfelder als bunte Farbtupfer zu begeistern. – Fotos Visit Flevoland

Darüber hinaus werden Aktivitäten entlang der Tulpenroute organisiert, bei denen Tulpen und das Erleben von Flevoland im Vordergrund stehen. So kann man beispielsweise Fotos in einem Selfie-Feld machen, die ganze Farbenpracht mit über 500 Tulpensorten genießen, in einem der unterschiedlichen Pflückgärten selbst Tulpen schneiden und eine Tulpenzucht oder einen der Bauernhöfe besuchen. Und wem dies zu bodenständig ist, der schaut sich die Tulpenfelder aus der Luft an und bucht einen Hubschrauberflug oder steigt in einen Heißluftballon. Weitere Information unter www.visitflevoland.nl/de.

Archiviert unter Europa, Niederlande