Große Namen beim Opernfestival in Jerusalem

L’Elisir d’Amore wird als Hauptakt des Jerusalem Opera Festival am 24. und 25. Juni auf der Freilichtbühne des Sultan’s Pool aufgeführt. (Foto  Jerusalem Development Authority)
L’Elisir d’Amore wird als Hauptakt des Jerusalem Opera Festival am 24. und 25. Juni auf der
Freilichtbühne des Sultan’s Pool aufgeführt. (Foto Jerusalem Development Authority)

Im Sommer werden die Altstadtmauern von Jerusalem einmal mehr zum Schauplatz eines spektakulären Kulturereignisses. Unter freiem Himmel und somit auch in einzigartiger historischer Kulisse wird Gaetano Donizetti’s Opera buffa „L’Elisir d’Amore“ zur Hauptattraktion des diesjährigen Jerusalemer Opernfestivals. Die berühmte Oper wird von einem international renommierten Ensemble, dem Israeli Opera Chorus und der Jerusalem Symphony Orchestra aufgeführt und durch den talentierten israelischen Direktor, Intendanten und Regisseur Omri Nitzan und der Designerin Ruth Dar im Stile der 1940er Jahre inszeniert.

opera flyer lelisir damore 3_ver 2.inddL’Elisir d’Amore wird als Hauptakt des Festivals am 24. und 25. Juni auf der Freilichtbühne des Sultan’s Pool aufgeführt. An den darauf folgenden Tagen wird das Opernfestival einige Konzerte und Aufführungen auf verschiedenen Bühnen der Stadt anbieten. Unter anderem werden dabei das Museum of Italian Jewish Art, das Bible Lands Museum und das Israel Museum als Bühne des Festivals dienen.

Donizetti’s L’Elisir d’Amore ist als Opera buffa eine charmante Komödie und eines der berühmtesten Stücke seines Genres, das regelmäßig in den renommiertesten Opernhäusern der Welt aufgeführt wird. Es handelt sich um eine Liebesgeschichte zweier Jugendlicher, Adina und Nemorino, die auf dem Land groß geworden und anscheinend dafür bestimmt sind, sich ineinander zu verlieben und glücklich zu werden. Adina erwidert Nemorinos Liebe jedoch zunächst nicht und lässt sich gleichzeitig vom Soldaten Belcore umschwärmen. Nemorino entschließt sich deswegen zu anderen Mitteln zu greifen und wendet sich an den Quacksalber Dulcamara, der ihm mit einem vermeintlichen Liebestrank helfen soll, Adina für sich zu gewinnen. Nach einem bunten, dramatischen und fröhlichen Hin und Her nehmen die Dinge schließlich ihren Lauf und Adina verliebt sich auch in Nemorino.

Nemorino wird gespielt vom rumänischen Tenor Stephan Pop, der Soldat Belcore vom italienischen Bariton Riccardo Navarro und der Quacksalber Dulcamara vom italienischen Buffo Bruno de Simone, der diese Rolle schon in vielen großen Opernhäusern der Welt gespielt hat. Die israelische Sopranistin Alla Vasilevitsky spielt die Adina. Maestro Frederic Chasslin, der unter anderem viele Stücke an der Wiener Staatsoper leitete, wird den Israeli Opera Chorus und die Jerusalem Symphony Orchestra, dessen Musikdirektor er auch ist, durch das Stück leiten.

Das Opernfestival ist ein internationales Event, das in den nächsten fünf Jahren in Jerusalem stattfinden und dazu beitragen wird, die Heilige Stadt als interessantes Städtereiseziel für Kulturinteressierte zu positionieren. Weitere Informationen unter www.itraveljerusalem.com/de.