Österreichs Juwel – der Naturpark Tiroler Lech

Der Tiroler Lech ist einer der letzten Wildflüsse Europas. (Foto: Robert Eder)
Der Tiroler Lech ist einer der letzten Wildflüsse Europas. (Foto: Robert Eder)

Zu den schönsten Naturjuwelen in Österreich gehört der Naturpark Tiroler Lech. Im Bezirk Außerfern gelegen, begeistert der Naturpark in Österreich mit einer ursprünglichen Landschaft, die Urlauber zu aktiven Entdeckungen einlädt. Dabei können sie nicht nur einen der letzten Wildflüsse Mitteleuropas erkunden, sondern stoßen auch auf zahlreiche seltene Pflanzen und geschützte Vögel. Da die Naturparkregion Lechtal-Reutte gleich hinter dem bayerischen Füssen liegt, ist sie von Deutschland aus schnell und „pickerlfrei“ erreicht.

Mit den Angeboten der "Aktiv Card" können Urlauber in der Naturparkregion Reutte jeden Tag neue Aktivitäten unternehmen, ohne extra dafür zahlen zu müssen. (Foto: Robert Eder)
Mit den Angeboten der „Aktiv Card“ können Urlauber in der Naturparkregion Reutte jeden Tag neue Aktivitäten unternehmen, ohne extra dafür zahlen zu müssen. (Foto: Robert Eder)

Zu den schönsten Freizeitaktivitäten in der Region gehört eine geführte „Nature-Watch-Tour“, bei der die Gäste die vielfältige Flora und Fauna des Naturparks Tiroler Lech kennen lernen. Ausgebildete Naturparkführer zeigen den Teilnehmern dabei die eindrucksvollsten Stellen im Naturpark. Ebenso interessant ist eine „Safari“ in den dichten Auwalddschungel bei Pflach, die an idyllischen Wassern, an Schilfgürteln und dem wilden Lech vorbeiführt.

Mit der Gästekarte („Aktiv Card“) ist diese Wanderung sogar umsonst. Vogelliebhabern sei der Vogelerlebnispfad Pflach empfohlen, ein Vogelparadies für seltene Sumpf- und Wasservögel. Mit etwas Glück bekommen sie den einen oder anderen raren Vogel vom 18 Meter hohen Beobachtungsturm aus zu sehen. Wer möchte, kann sein Wissen an Themenstationen testen oder Vogelstimmen abrufen.

Wer schon immer etwas über die Wirkung und Anwendung von Heilkräutern wie Blutwurz oder Wiedensalbei wissen wollte, nimmt am besten an einer Kräuterwanderung teil. Der Kräuterspaziergang gehört ebenso zum Angebot der „Aktiv Card“ wie ein abendlicher Spaziergang zum herrlich gelegenen Alpsee mit tollen Ausblicken auf die beleuchteten Königsschlösser Ludwigs II. – Neuschwanstein und Hohenschwangau.

Die Wildflusslandschaft des Tiroler Lech können Urlauber auf einer Wanderung entlang des Lechwegs erkunden. 125 Kilometer weit begleiten sie dabei den magischen, türkisfarbenen Fluss vom Fomarinsee im Lechquellgebirge bis nach Füssen im Allgäu. Bereits eine Etappenwanderung – auf Wunsch mit einem Naturparkführer – gibt ihnen einen guten Eindruck von der Schönheit und Ursprünglichkeit der Landschaft. Wer noch etwas mehr über den Tiroler Lech erfahren möchte, findet in der Naturausstellung „Der letzte Wilde“ im Besucherzentrum an der Klause Ehrenberg ausreichend Gelegenheit dazu.

Ob mit dem Rad oder zu Fuß: Vor allem in den Sommermonaten lädt die Idylle der Naturparkregion Reutte zu ausgiebigen Erkundungstouren ein. (Foto: Robert Eder)
Ob mit dem Rad oder zu Fuß: Vor allem in den Sommermonaten lädt die Idylle der Naturparkregion Reutte zu ausgiebigen Erkundungstouren ein. (Foto: Robert Eder)

Im Naturpark in Österreich gibt es noch sehr viel mehr zu erleben. Die hohen Berge, saftigen Wiesen und klaren Seen verführen zu ausgiebigen Wanderungen, Radtouren und Kletterpartien. Zu den schönsten Naturerlebnissen in der Naturparkregion Reutte gehören: Ein Spaziergang durch den Alpenblumengarten. Mit der Reuttner Hahnenkammbahn sind Urlauber innerhalb weniger Minuten an der Bergstation auf 1.800 Metern Höhe. Ganz in der Nähe der Station blühen im Alpengarten bis in den Herbst hinein mehr als 500 seltene Alpenblumen. Schön ist auch eine Wanderung auf dem alpinen Barfußwanderweg hinauf zur Höfener Alm, der ebenfalls nahe der Bergstation startet. Weitere Informationen unter www.lechtal-reutte.com (djd).

Literaturtipp: Ulrike Katrin Peters, Karsten-Thilo Raab: Lechweg, ISBN 978-3-86686-420-7 1, Conrad Stein Verlag. Erhältlich ist der 160-seitige Wanderführer für 12,90 Euro im Buchhandel oder direkt beim Verlag.