Kulinarische Entdeckungsreise durch Queensland

Die „Taste of the Tropics Food Trails“ im australischen Queensland führen von Cairns aus in den Norden bis nach Cape Tribulation.
Die „Taste of the Tropics Food Trails“ im australischen Queensland führen von Cairns aus in den Norden bis nach Cape Tribulation.

Freunde ausgewählten Gaumenfreuden, im Oktober im Norden von Queensland unterwegs sind, können ein besonderes Event besuchen: „Tastes of the Tablelands“ in Atherton. Das Festival findet am 19. Oktober statt und präsentiert eine Auswahl der besten lokalen Produkte wie Kaffee, Tee, Wein, tropische Früchte und Gemüse. Auch Produzenten von Käse, Schokolade, Marmelade und Eiscreme sind mit dabei. In der „Farmer‘s Lane“ kommen Besucher mit den Landwirten und Bauern der Region direkt in Kontakt.

Nicht nur auf den zahlreichen Märkten im Norden von Queensland gibt es viele, für Europäer oft wenig bekannte Gaumenfreuden zu entdecken.
Nicht nur auf den zahlreichen Märkten im Norden von Queensland gibt es viele, für Europäer oft wenig bekannte Gaumenfreuden zu entdecken.

Bei der „Culinary Competition” können sich Hobbyköche beweisen und müssen aus vorgegebenen Lebensmitteln etwas zubereiten. Außerdem stehen Live-Musik, eine Modenschau sowie eine Charity-Auktion auf dem Programm. Atherton liegt etwa eineinhalb Autostunden von Cairns entfernt landeinwärts in den gleichnamigen Tablelands.

Unabhängig davon kommen Gourmet-Fans in Queensland ganzjährig auf ihre Kosten. Auf fünf Selbstfahrer-Routen können sie die kulinarischen Höhepunkte des tropischen Nordens kennen lernen. Die „Taste of the Tropics Food Trails“ führen von Cairns aus in den Norden bis nach Cape Tribulation, ins bergige Hinterland sowie in den Süden bis nach Mission Beach. Neben dem Essen und Trinken gibt es auch zahlreiche Sehenswürdigkeiten zu erkunden.

Die neue „Taste of the Tropics Food Trail App“ hilft bei der Reiseplanung und gibt viele Tipps. Es werden Routenvorschläge gemacht und dabei die besten Wochenmärkte wie jene in den Orten Mareeba und Yungaburra vorgestellt sowie Adressen von Erzeugern, Restaurants, Cafés und Unterkünften gelistet. Die kostenlose App steht fürs iPhone und Android-Geräte bei iTunes sowie Google Play zum Download bereit. Einen direkten Zugang findet man auch auf der Website www.tasteparadise.com.au.

Bei einer Mountainbike-Tour - wie hier in Kuranda - lassen sich Kalorien gleich wieder abtrainieren.
Bei einer Mountainbike-Tour – wie hier in Kuranda – lassen sich Kalorien gleich wieder abtrainieren.

Das grüne und fruchtbare Hochplateau der Atherton Tablelands ist ein Dorado für Genießer. Reisende sollten frische Macadamia-Nüsse, Avocados, Maracujas, Bananen sowie Mangos – in der Region befinden sich die größten Mango-Plantagen Australiens – probieren. Typisch für die Gegend sind die Tee- und Kaffeeplantagen. Unter anderem kann die Nerada Tea Plantation sowie Jaques Coffee, eine der ältesten Kaffeeplantagen Australiens, besichtigt werden. Auch Weinliebhaber kommen in den Atherton Tablelands auf ihre Kosten. Weingüter wie die Golden Pride Winery bieten fruchtige Weine – der seltene und gar nicht unbedingt süße Mango-Wein ist ein Geheimtipp –, Schaumweine sowie Liköre und Spirituosen an. Mungalli Creek Bio-Dynamic Dairy hat Molkereiprodukte aus biologischem Anbau im Angebot. Neben Käse, Milch und Eiscreme können Kunden aus einer großen Auswahl an Joghurt wählen. Weitere deutschsprachige Informationen zu Queensland unter www.queensland.com.