Von 16. Februar 2013 Mehr →

Skijöring, Vertical Jigging und Ice Canyon Walks in Alberta

Alberta, Foto Travel Alberta

Alberta ist nicht nur weltbekannt für den luftig-leichten „Champagne Powder“, der jedes Jahr unzählige Skifahrer und Snowboarder anlockt. Die westkanadische Provinz bietet auch optimales Terrain für frostige Abenteuer abseits der Pisten. Ob Skijöring, Ice Canyon Walks, Eisklettern oder Vertical Jigging (Eisangeln) – es gibt zahlreiche Möglichkeiten, dem Wintersport zu frönen. Ungewöhnliche Abenteuer inklusive Ganzkörper-Fitnesstraining und großem Spaßfaktor sind garantiert.

Eine märchenhafte Welt abseits der Loipen und Pisten eröffnet sich Outdoor-Begeisterten im Rahmen eines Ice Canyon Walks – einer geführten Eiswanderung durch zugefrorene Canyons. Während im Sommer Wasserfälle die Schluchten herabstürzen und reißende Flüsse durch die Canyons strömen, erstarrt dieses Naturschauspiel im Winter zu einzigartigen Eisgebilden, die sich wie Schlösser auftürmen.

Alberta, Foto Travel AlbertaNoch spektakulärer wird die Eiswanderung am Abend, wenn das Mondlicht auf die vereisten Canyonwände fällt. Im Banff National Park lohnen sich der Johnston Canyon und der Grotto Canyon für Eiswanderungen. Ice Canyon Walks in dieser Schlucht können über White Mountain Adventures  und Discover Banff Tours gebucht werden. Im Jasper National Park bieten die beiden auf Winter-Wandertouren spezialisierten Unternehmen Jasper Adventure Centre und Maligne Adventures den Maligne Canyon Ice Walk an. Die genannten Veranstalter haben Touren unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade sowie Tages- und Mondlicht-Wanderungen im Programm.

Die faszinierenden Eislandschaften ziehen nicht nur Wanderer in ihren Bann. Auch Klettersportler, die nach einer neuen Herausforderung suchen, sind in Alberta gut aufgehoben. Denn die gefrorenen Wasserfälle und vereisten Berghänge rund um Banff, Jasper, Lake Louise und Canmore eignen sich bestens zum Eisklettern. Touren unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade sowie Kletterkurse werden von einigen Veranstaltern angeboten, wie etwa von Custom Outdoor Experience und Yamnuska Mountain Adventures. Letztere zählen zu den Pionieren für Bergabenteuer in Westkanada und haben eine Kletterschule mit legendärem Ruf. Anfänger können sich dort in Wochenend-Kursen Grundkenntnisse des Eiskletterns aneignen, während echte Könner von Experten spezielle Tricks gezeigt bekommen. Intensive Eiskletter-Erfahrungen garantieren auch Panache Experiences. Hier gibt es drei und fünf Tage dauernde Trainingstouren, die auf die Fähigkeiten der jeweiligen Teilnehmer abgestimmt werden.

Wer nicht zu Fuß oder auf Brettern die Winterlandschaft erkunden möchte, kann in Alberta auf den Schlitten umsteigen. Eine temporeiche Variante ist das sogenannte Dog Sledding. Buchbar sind Hundeschlittenfahrten in Lake Louise über Kingmik Dog Sled Tours und in Canmore über die beiden Veranstalter Howling Dog Tours  und Snowy Owl Sled Dog Tours. Ihr Angebot reicht von zweistündigen Ausflügen bis hin zu Ganztagestouren und Ausfahrten bei Mondschein. Wer möchte, kann sich zeigen lassen, wie man die Hunde vor den Schlitten spannt und auf den rasanten Ausflug vorbereitet.

Alberta, Foto Travel AlbertaEine Steigerung des Hundeschlittenfahrens ist das so genannte Skijöring – eine Kombination aus Hundeschlitten- und Skifahren. Diese Sportart ist noch relativ jung und hat ihren Ursprung in Skandinavien: Bis zu drei Hunde ziehen dabei einen Skifahrer. Skijöring wird in Alberta immer beliebter, und bei vielen Hundeschlittenrennen gibt es inzwischen auch Wettbewerbe in dieser Disziplin. Aber auch als Freizeitsport setzt sich

Skijöring bei Jung und Alt immer mehr durch. Bei Mad Dogs & Englishmen Expeditions in Canmore  können sich Urlauber einen guten Einblick verschaffen und Skijöring-Touren buchen. Der Veranstalter trainiert sogar regelmäßig Soldaten der britischen Armee.

Ein beschaulicheres, aber nicht weniger frostiges Wintererlebnis, ist das Eisangeln. Die reguläre Angelsaison lässt sich in Alberta ganz einfach verlängern, denn das Vertical Jigging bzw. Eisfischen ist hier von Dezember bis April in den meisten Seen und Flüssen möglich. Aufgrund der veränderten Lebensbedingungen gehen zur kalten Jahreszeit jedoch andere Fische an den Haken als sonst: Renke und Barsch, aber auch Hecht, Zander, Forelle und Rutte beißen dann am häufigsten an. In den Gewässern um Edmonton werden Angelliebhaber mit dem preisgekrönten Anbieter Get Hooked Fishing Adventures  in den Wintermonaten sicherlich einen guten Fang machen. Bei knisternder Kälte geht es mit Eisbohrer, Eimer, Ködern, Angelruten, Zelt und der nötigen Verpflegung zum Vertical Jigging. Der Spray Lake im Kananaskis Country, etwa 45 Minuten von Canmore entfernt, ist auch ein beliebter Platz unter Hobbyfischern. Wer sich einer Tour des Unternehmens Banff Fishing Unlimited anschließt, bekommt als krönenden Abschluss sogar den Fang frisch zubereitet auf dem Teller serviert. Auch Reel Angling bietet seinen Kunden diesen Service an. Auf den von erfahrenen Guides geführten Angeltouren werden natürlich auch Tipps und Tricks verraten, um den Fisch zu ködern. Weitere Informationen zum Thema Eisangeln gibt es unter www.albertasportfishing.com.

Alberta, Foto Travel AlbertaEishockey-Fans geht in Alberta das Herz auf, denn der kanadische Nationalsport wird hier besonders groß geschrieben. Sowohl Calgary als auch Edmonton haben ihr eigenes Team in der National Hockey League (NHL) – der nordamerikanischen Profiliga. Während eines Aufenthaltes in der Provinz sollte man sich daher auf keinen Fall ein Spiel der Calgary Flames oder Edmonton Oilers im Pengrowth Saddledome in Calgary oder im Rexall Place in Edmonton entgehen lassen. Die gute Laune ist ansteckend und die Zuordnung der Lager einfach: Die Anhänger der Calgary Flames tragen rote Schminke im Gesicht, und die Fans der Edmonton Oilers sind an der blauen Farbe zu erkennen. Da insgesamt nur sechs kanadische Mannschaften der National Hockey League angehören (die restlichen 24 sind in den USA beheimatet), fiebern die Einwohner der beiden Städte mit ihren jeweiligen Spielern mit. Besonders deutlich ist das nach den Matches in den Bars, Pubs und bestimmten Straßen, wie etwa auf der „Red Mile“ in Calgary, zu sehen. Informationen zum Ticketkauf sind auf den Webseiten der Tourismusorganisationen Tourism Calgary und Edmonton Tourism abrufbar.

Alberta, die Heimat der Kanadischen Rocky Mountains, ist die viertgrößte Provinz Kanadas mit einem Gebiet von insgesamt 661.185 Quadratkilometern und einer Bevölkerung von 3,5 Millionen Einwohnern. Alberta befindet sich im kanadischen Westen und ist eine der reichsten Provinzen des Landes. Mit der Kultur der First Nations, den UNESCO-Weltkulturerben – Dinosaur Provincial Park, Head-Smashed-In Buffalo Jump, Banff-Jasper National Parks, Waterton Lakes National Park und Wood Buffalo National Park – sowie den Weltstädten Calgary und Edmonton ist Alberta das ganze Jahr über ein attraktives Reiseziel. Alberta ist über die internationalen Flughäfen von Calgary und Edmonton erreichbar. Weitere Informationen unter www.TravelAlberta.com.

Archiviert unter Amerika, Kanada