Begeisternde Festivals zwischen den Fjorden

Magische Momente beim Bergen International Festival: Die Inzenierung "Water Fools" der französischen Gruppe Ilotopie. (Foto Steve Eggleton Eventdigital)
Magische Momente beim Bergen International Festival: Die Inzenierung „Water Fools“ der französischen Gruppe Ilotopie. (Foto Steve Eggleton Eventdigital)

Ob Philip Glass, Sir András Schiff oder Mahan Esfahani – die Crème de la Crème der Musik- und Kulturszene trifft sich vom 25. Mai bis 8. Juni wieder in Norwegen: Die Internationalen Festspiele in Bergen sind nicht nur alljährliches Highlight im norwegischen Kulturkalender, sondern zählen auch zu den größten Festivals in ganz Skandinavien. Auch die 64. Auflage verspricht wieder Genre- und grenzüber-schreitenden Kulturgenuss: Musik, Theater, Tanz, Oper oder Performance – beinahe 300 Events an 20 Spielorten, davon viele unter freiem Himmel versetzen die ganze Stadt in Bewegung.

Faszinierende Veranstaltungsorte warten beim Bergen International Festival. (Foto Thor Moeller)
Faszinierende Veranstaltungsorte warten beim Bergen International Festival. (Foto Thor Moeller)

Auf dem Programm stehen Weltpremieren und Weltstars, darunter die jüngste Produktion des deutschen Opernregisseurs Peter Konwitschny, Konzerte mit Janine Jansen, einer der bekanntesten Violinisten der Welt, und Angelique Kidjo, der derzeit stärksten Stimme Afrikas. Geboten werden auch zahlreiche weitere spannende Begegnungen und Inszenierungen, etwa die magische Performance „Water Fools“ am Stadtsee von Bergen, der als Bühne und fantastische Reflexionsfläche bespielt wird. Für einen fulminanten Festivalauftakt sorgt der legendäre Musiker und Komponist Philip Glass gemeinsam mit dem Bergen Philharmonic Orchestra.

Festival-Teilnehmer in der norwegischen Hauptstadt Oslo. (Foto Nancy Bundt )
Festival-Teilnehmer in der norwegischen Hauptstadt Oslo. (Foto Nancy Bundt )

Das Bergen International Festival ist nur eine Perle auf einer ganzen Kette hochkarätiger und unverwechselbarer Festivals in Norwegen. Gerade im Sommer, wenn die Tage schier endlos werden, bildet die faszinierende Landschaft zwischen Bergen, Seen und Fjorden eine einzigartige Naturkulisse. In der spektakulären Landschaft, die Henrik Ibsen und Edvard Grieg zu ihren berühmten Werken inspirierte, findet vom 5. bis 14. August das Peer Gynt Festival statt – ebenfalls eine der größten Kulturveranstaltungen in Norwegen. Höhepunkt des Programms, das 35 Events, Konzerte, Ausstellungen und Diskussionen umfasst, ist alljährlich die Theateraufführung von „Peer Gynt“ auf der Freiluftbühne am malerischen See Gålåvatnet. Hier verbinden sich Natur, Kultur und gelebte Traditionen und geben einen unverfälschten Einblick in die norwegische Mentalität.

Malerische Kulisse: Theater am See beim Peer Gynt Festival. (Foto Bård Gundersen)
Malerische Kulisse: Theater am See beim Peer Gynt Festival. (Foto Bård Gundersen)

Unverfälscht, authentisch und unvergesslich sind auch das Inferno Festival in Oslo, zu dem die Metal-Gemeinde aus aller Welt in die norwegische Hauptstadt strömt, oder das Riddu Riddu-Festival in Kåfjord, bei dem die Besucher samische Kultur hautnah erleben können. Dazu bietet das Trænafestival – in der faszinierenden Inselwelt 1000 Kilometer von Oslo – Pop am Polarkreis. Und in Stavanger trifft sich die internationale Streetart-Szene jedes Jahr beim Nuart Festival. Weitere Kulturtipps  unter www.visitnorway.com/de

Literaturtipp: Ulrike Katrin Peters & Karsten-Thilo Raab: Oh, diese Norweger, Conrad Stein Verlag, ISBN 978-3-86686-803-8. Erhältlich ist der Titel, der auf augenzwinkernde Art und Weise Skurriles und Wissenswertes über die Norweger vermittelt, im Buchhandel oder direkt beim Conrad Stein Verlag.