Oops! It appears that you have disabled your Javascript. In order for you to see this page as it is meant to appear, we ask that you please re-enable your Javascript!
Von 14. September 2011 Mehr →

Hochseesaufen – Trinkgelüste auf den Weltmeeren

Das Kreuz mit Kreuzfahrten ist, dass man an Bord der Kreuzfahrtschiffe zwischen den Landgängen nicht viel zu tun hat. Da kann man schon mal akute Kreuzschmerzen vom vielen Rumliegen auf dem Deckchair bekommen. Trotz verschiedener Freizeitmöglichkeiten an Bord kann die Seereise sich schon mal ein wenig in die Länge ziehen. Sogar so sehr, dass manch einer am liebstem dem nächsten Hafen entgegen schwimmen würde. Aber dann würde es vermutlich noch länger dauern, bis man wieder festen Boden unter den Füßen hat. Und so nutzen viele die entspannte Atmosphäre an Bord für den einen oder anderen gepflegten Drink. Gemäß einer aktuellen Studie mit knapp 1.200 Kreuzfahrtpassagieren trinken 76 Prozent der Befragten während einer Seereise deutlich mehr Alkohol als bei einem Urlaub an Land. Ob dies daran liegt, dass sie die Schiffstour nur im Suff ertragen können, blieb offen.

Das Gros der Kreuzfahrer gab an, zwischen fünf und acht alkoholische Getränke pro Tag zu sich zu nehmen. Wobei sich 31 Prozent mit Vorliebe auf Cocktails stürzen, während 24 Prozent vornehmlich die Champagner- oder Sektkorken knallen lassen.

Als Gründe für den erhöhten Alkoholgenuss nannte die Mehrheit, dass die Getränke in der Regel im Reisepreis enthalten seien. Und wenn es schon bezahlt ist, kann man das Zeug ja ruhig trinken. Das erklärt vermutlich auch, warum eine Seefahrt bekanntlich so schön und lustig ist.

Der zweitwichtigste Grund für das kollektive Hochseesaufen nannten die Studienteilnehmer das „sichere Umfeld“ des Schiffes. Vermutlich meinten sie damit, dass sie sich an Bord kaum verlaufen können und dass sie sich ruhig kräftig einen hinter die Binse gießen können, weil ja niemand mehr fahren muss. Der Kapitän wird schon versuchen, dass Schiff durch ruhiges Fahrwasser zu steuern. Und wenn der Dampfer dann doch mal von Wellen kräftig durchgeschüttelt wird, ist das auch nicht schlimm. Denn sieht wenigstens niemand, warum die Passagiere wirklich torkeln.

Buchtipp – weitere Kolumnen aus der Feder des Autors: Karsten-Thilo Raab: Thekenbrust & Zackendruse, Westflügel Verlag, ISBN 978-3-939408-11-6, 12,50 €. Erhältlich ist das Buch im Buchhandel oder direkt beim Verlag

Archiviert unter Schifffahrt, Panorama
Kurzurlaub verschenken mit greatdays.de