Zu Besuch bei Plaulina und Balou in Plau am See

Braunbär "Lothar" fristete früher ein trauriges Dasein auf Beton - inzwischen genießt er ein richtiges Bärenleben im Bärenwald Müritz. (Foto: djd)
Braunbär „Lothar“ fristete früher ein trauriges Dasein auf Beton – inzwischen genießt er ein richtiges Bärenleben im Bärenwald Müritz. (Foto: djd)

Mit Kindern den Jahresurlaub planen bedeutet, sich etwas einfallen zu lassen. Für Kids muss der Ferienort Möglichkeiten für Spiel und Spaß bieten, um ja keine Langeweile aufkommen zu lassen. Eine beinahe unbegrenzte Auswahl von alldem finden Familien etwa in der Region Mecklenburgische Seenplatte und hier ganz besonders in Plau am See. Der Luftkurort hat sich in den letzten Jahren zum Geheimtipp für Bade- und Wassersporturlauber gemausert. Doch das malerische Städtchen am Westufer des Plauer Sees bietet weit mehr als maritimes Vergnügen – gerade für Kinder wurde eine Menge Spannendes auf die Beine gestellt.

Früher war Plau ein reines Fischer- und Flößerdorf - heute ist es ein Geheimtipp für Urlauber. (Foto: djd)
Früher war Plau ein reines Fischer- und Flößerdorf – heute ist es ein Geheimtipp für Urlauber. (Foto: djd)

Kinder sind immer vom Wasser begeistert. Die Kleinen plantschen im flachen Uferbereich und bauen Kunstwerke aus Sand. Die Älteren schwimmen in den klaren See hinaus, erkunden mit Taucherbrille und Schnorchel die Unterwasserwelt oder sie wagen sich aufs Surfbrett. Mit Papa kann man auch einen Ausflug mit dem Segelboot unternehmen. Auch an Land gibt es zahlreiche Attraktionen für Familien: vom Klettergarten über Abenteuerspielplätze bis hin zu Radtouren, Kutschfahrten, einem Besuch auf dem Aussichtsturm und vielem mehr. 

Um den Plauer See herum finden sich zahlreiche idyllische Badebuchten zum Plantschen und Spielen. (Foto: djd)
Um den Plauer See herum finden sich zahlreiche idyllische Badebuchten zum Plantschen und Spielen. (Foto: djd)

Selbst eine Stadtbesichtigung wird in Plau am See zum Erlebnis – denn hier wird man von einer leibhaftigen Hexe auf einem Rundgang durch die Geschichte der Gegend mitgenommen. „Plaulina vom Kalüschenberg“ ist die gute Hexe von Plau, die sich insbesondere den Kindern widmet und vieles Interessante zu berichten weiß. Dazu erhalten die jungen Gäste einen von einheimischen Schülern speziell für sie erstellten Stadtführer. Auf diese Weise wird Kultur zum Abenteuertrip – besonders wenn damit ein spannendes Quiz verbunden ist.

Das Fackelschwimmen in der Elde hat zu Ostern in Plau am See Tradition. (Foto: djd)
Das Fackelschwimmen in der Elde hat zu Ostern in Plau am See Tradition. (Foto: djd)

Die Natur liegt Plaulina besonders am Herzen – immerhin wacht sie ja bereits seit fast 1.000 Jahren darüber. Auf der Wandertour „Spur der Zaubersteine“ kann man ihren Spuren durch den Stadtwald folgen und neben Überbleibseln der bewegten Geschichte Selbst die Kleinsten freuen sich, wenn im Schilf ein Fischotter pfeift oder der scheue Eisvogel bei der Jagd beobachtet werden kann.

Ein traditionelles Highlight in Plau am See feiert 2014 sein 25-jähriges Jubiläum: die Badewannenrallye im Juli ist ein Riesenspaß für Teilnehmer und Besucher. (Foto: djd)
Ein traditionelles Highlight in Plau am See feiert 2014 sein 25-jähriges Jubiläum: die Badewannenrallye im Juli ist ein Riesenspaß für Teilnehmer und Besucher. (Foto: djd)

Eine ganz besondere Attraktion ist der Bärenwald Müritz. Das 16 Hektar große Freigehege wurde 2006 auf Anregung der Tierschutzinitiative „Vier Pfoten“ als Zufluchtsstätte für Braunbären aus unzureichenden Haltungsbedingungen, etwa beim Zirkus oder im Privatbesitz, gegründet. Derzeit ist der Park Heimat für 19 Bären – ein Balou ist selbstverständlich ebenfalls darunter – und bietet darüber hinaus Besuchern die Möglichkeit, die Tiere in einer möglichst naturnahen Umgebung in ihrem neu erlernten natürlichen Verhalten zu beobachten. Weitere Informationen unter www.plau-am-see.dedjd/pt).