Tullamore Visitor Centre: Alter Whiskey in neuen Gläsern

Blick in die Tullamore Distillery

Das brandneue Besucherzentrum des irischen Whiskey-Herstellers Tullamore rückt das bernsteinfarbene Elixier ins rechte Licht: Im Gebäude eines alten Zollhauses am Grand Canal bei der Stadt Tullamore hat man für die Schau der großen „spirits“ des irischen Whiskey eigens eine historische Whiskeydestillerie rekonstruiert. Sie verbindet moderne Technologie mit traditionellem irischem Storytelling. Tullamore D.E.W. Visitor Centre, benannt nach der Stadt in den Midlands und dem Gründer Daniel E. Williams, besteht seit dem Jahre 1829. Seine Whiskeys werden gemäß alter Tradition  dreifach gebrannt und von Kennern für ihren besonders weichen, gefälligen Geschmack geliebt.

Die Führung durch die Präsentation erschließt die Erfolgsgeschichte des Whiskeys zunächst mit einem gut inszenierten Film, der am Ende den Blick auf einen gigantischen Trockenofen für gemalzte Gerste freigibt. Als Originalnachbau wird dieser zum Drehpunkt der Führung über drei Stockwerke. Ein kleiner „Whiskey in the jar“, um den Reichtum der Tullamore Blends zu schmecken, ist versprochene Sache. Und bei „einem Whiskey im Gläschen“ wird es nicht bleiben. Weitere Informationen unter  www.tullamoredewvisitorcentre.com.

Buchtipp: Ulrike Katrin Peters, Karsten-Thilo Raab: Oh, diese Iren, Conrad Stein Verlag, ISBN 978-3-86686-804-5. Das Buch ist im Buchhandel oder direkt beim Conrad Stein Verlag erhältlich.

Karsten-Thilo Raab: Irland und Nordirland, Morstadt Verlag, ISBN 978-3-88571-325-8. Erhältlich ist der Titel unter www.morstadt-verlag.de oder im Buchhandel.  Dublin, Copyright Karsten-Thilo Raab