Seltener Genuss: Madagaskars Weine entdecken

Die Weine Madagaskars sind nur wenigen Kennern bekannt. Dennoch schlummerten in den Fässern so mancher edler Tropfen. (Foto: Karsten-Thilo Raab)
Die Weine Madagaskars sind nur wenigen Kennern bekannt. Dennoch schlummerten in den Fässern so mancher edler Tropfen. (Foto: Karsten-Thilo Raab)

Madagaskar bietet nicht nur eine vielfältige und farbenprächtige Tier- und Pflanzenwelt. Durch optimale klimatische Verhältnisse baut der Inselstaat im Indischen Ozean schon seit dem 19. Jahrhundert erfolgreich Wein an. Im Hochland von Fianarantsoa, südlich der Hauptstadt Antananarivo, erstreckt sich das Weinanbaugebiet mit 2700 Hektar Fläche, die rund 700 lokale Weinbauern bewirtschaften. Bei gemäßigtem Klima steigen die Temperaturen im Sommer selten über 30 Grad Celsius und liegen im trockenen und kühlen Winter bei ungefähr 5 Grad Celsius. Die wichtigsten Anbaugebiete sind Monastère de Maromby, Domaine de Clos Malaza und Lazan’i Betsileo.

Im Hochland von Fianarantsoa liegen die bedeutendsten Weinanbaugebiete Madagaskars.
Im Hochland von Fianarantsoa liegen die bedeutendsten Weinanbaugebiete Madagaskars.

Europäische Missionare brachten bereits im 19. Jahrhundert den Weinanbau in den afrikanischen Inselstaat, der später während der Kolonialzeit durch die Franzosen erweitert wurde. Heute bauen die Madagassen Rosé, Weißweine und Rotweine an. Meistens handelt es sich um Hybridsorten, aber auch europäische Rebsorten sind zu finden. Dazu zählen zum Beispiel Villard Noir, Chambourcin, Vaorusset und Couderc Blanc. Eine madagassische Spezialität ist der Vin gris.

Aufgrund von optimalen klimatischen Bedingungen verfügt Madagaskar über eine kleine, erfolgreiche Weinwirtschaft. Angefangen in der Kolonialzeit, blickt das Land heute auf eine 150-jährige Geschichte zurück. Die Menge des auf Madagaskar produzierten Weins reicht bisher allerdings nur für den heimischen Markt. Er wird fast ausschließlich in Stahltanks gelagert, da er keine Lagerfähigkeit besitzt. Und da es häufig an Verschlusskorken fehlt, dienen gebrauchte Wiskeyflaschen zum Abfüllen. Weitere Informationen unter www.madagascar-tourisme.com.

Tipp: Die schönsten Impressionen aus Madagaskar hat Karsten-Thilo Raab unter dem Titel „Faszination Madagaskar“ übrigens auch in einem Wandkalender zusammengestellt. Erhältlich ist dieser in den Formaten A2 bis A5 unter anderem im Kalendershop des Mortimer Reisemagazin sowie bei Amazon.