Oops! It appears that you have disabled your Javascript. In order for you to see this page as it is meant to appear, we ask that you please re-enable your Javascript!
Von 5. März 2018 Mehr →

Genuss pur am Pazifik: So schmeckt Seattle

Nicht nur im Rahmen des Gourmetfestivals „Taste Washington“ avanciert Seattle zum Mekka der Feinschmecker. (Foto Suzi Pratt)

Lebensmittel vom nahegelegenen Bauern und Meeresfrüchte fangfrisch aus dem Pazifik, Bier vor Ort gebraut und Wein im Staat gekeltert: In Seattle gehört es mittlerweile zur Lebensart, sich regional zu ernähren. Köche beziehen ihre hochwertigen Zutaten von den Bauernhöfen und -märkten der Region und vereinen darin die Aromen des Nordwestens, die Besucher aus aller Welt anlocken. Ob bei einem Spaziergang über einen der ältesten Bauernmärkte der USA, bei einer geführten Food-Tour durch die kulinarischen Welten der Smaragdstadt oder beim größten Wein- und Gourmetfestival des Staates – niemand verlässt Seattle hungrig.

Pike Place Market – historische Erweiterung nach 40 Jahren

Im legendären pike Place Market gibt es auch „fliegende Fische“. (Foto Savor Seattle Food Tours)

Einst 1907 eröffnet, ist der Pike Place Market seit über einem Jahrhundert fester Bestandteil Seattles und einer der ältesten Bauernmärkte der USA. Besucher können bei einem Spaziergang die bunte Vielfalt frischer Lebensmittel genießen, Fische fliegen sehen, einen bunten Strauß Blumen zusammenstellen oder Kunsthandwerk bestaunen. Wer möchte, kann sich in die Warteschlange vor der Ur-Starbucks-Filiale einreihen, sich mit Sparschwein Rachel fotografieren lassen oder einheimischen Musikern lauschen.

Mehr als 110 Jahre alt und doch auch mit einem modernen gesicht gesegnet: der Pike Place Market. (Foto Lara Swimmer)

Der Pike Place Market beherbergt auf seinen rund 36.500 Quadratmetern mittlerweile mehr als 500 kleine, unabhängige Läden. Neuestes Highlight ist die MarketFront, die im Rahmen einer 74 Millionen US-Dollar umfassenden Erweiterung im Juni 2017 eröffnete. Sie bietet Platz für noch mehr Händler – darunter Brauereien, Restaurants und ein Gemeinschaftszentrum mit einem Angebot aus Bildung, Kunst und sozialen Aktivitäten. Hinzu kommt die mehr als 2.700 Quadratmeter große Freiluft-Plaza mit Ausblick auf die Elliott Bay.

Taste Washington –  Kulinarik-Elite an einem Ort versammelt

Bei Taste Washington sind natürlich auch erlesene Weine im Ausschank. (Foto Suzi Pratt)

Vom 22. bis 25. März 2018 erwartet Besucher des beliebten Wein- und Gourmetfestivals Taste Washington ein El Dorado des guten Geschmacks. Mehr als 225 Weingüter und 65 Restaurants sorgen an diesen Tagen im Herzen der Smaragdstadt für kulinarische Genüsse. Den Auftakt gibt am 22. März die exklusive Red & White Party im angesagten AQUA by El Gaucho Restaurant mit Blick auf die Seattle Waterfront.

Taste Washington bedient nahezu alle Gaumenfreuden. (Foto Suzi Pratt)

Bei der Soiree The New Vintage (23. März) erwartet die zukünftige Generation von Weinliebhabern exklusive Tropfen namhafter Winzer, Gourmet-Leckerbissen und jede Menge Musik.

Vor allem Köstlichkeiten aus regionalem Anbau kommen auf den Tisch. (Foto Suzi Pratt)

Wer mehr darüber erfahren möchte, wie die hochwertigen, regionalen Zutaten in den Töpfen und Pfannen der preisgekrönten Restaurants landen, für den ist Taste Washington on the Farm (23. März) genau das Richtige. In Begleitung eines Chefkochs und eines Winzers geht es für die Teilnehmer auf die umliegenden Farmen. Teilnehmer dürfen einen Blick hinter die Kulissen werfen und sich auf kulinarische Highlights freuen, die aus den Produkten der Farm zubereitet werden – begleitet von exzellenten Weinen.

Schmackhaftes von den einheimischen Farmen darf auch nicht fehlen. (Foto Suzi Pratt)

Neben den Weinseminaren (24. und 25. März) verspricht das Grand Tasting am 24. und 25. März eine Weindegustation, die zu außergewöhnlichen Geschmackserlebnissen verschiedener Rebsorten und Fachgesprächen mit anwesenden Winzern einlädt. Neu ist in diesem Jahr der Brunch im Quality Athletics (25. März) –Köche der besten Restaurants der Region verwöhnen mit ausgefallen Kreationen zu Live Musik des Singer-Songwriters Kris Orlowski. Details zu teilnehmenden Weingütern, anwesenden Chefköchen, Seminarinhalten, Hotelangeboten und Eintrittskarten unter www.tastewashington.org.

Kulinarische Entdeckertouren

Der Andrang bei Taste Washington ist nicht von ungefähr riesig. (Foto Suzi Pratt)

Für diejenigen, die noch mehr in die Geschmacksvielfalt der Smaragdstadt eintauchen und kulinarische Perlen entdecken möchten, für die ist eine Food-Tour genau das Richtige. Interessierte können in Seattle aus einer Fülle von Angeboten für jeden Geschmack wählen: So bietet Savor Seattle Food Tours eine zahlreiche Spaziergänge an, darunter die süße Variante, die die Teilnehmer zu den Chocolatiers der Stadt führt und eine Tour durch die angesagten Bars und Restaurants in Capitol Hill.

Hübsch gedeckte Tafeln – wie hier auf der Oxbow Farm – gehören zum Konzept von Taste Washington. (Foto Suzi Pratt)

Wer den Pike Place Market vor dem Ansturm der zahlreichen Besucher erleben möchte, sollte eine der Touren in den frühen Morgenstunden buchen. Seattle Bites Food Tours paart das schmackhafte Lebensmittelangebot des Pike Place Market mit einer lehrreichen Geschichtsstunde, während Ethnic Seattle gastronomische Führungen mit kulturellem Einschlag anbietet und seine Gruppen in den Chinatown-International District mitnimmt.

Verschiedene Touranbieter bringen Interessenten die kulinarische Seite von Seattle näher. (Foto Savor Seattle/Barbie Hull)

Bei Eat Seattle trifft Kochunterricht auf kulinarische Rundgänge: Bei der zweistündigen Tour führt ein Koch die Teilnehmer über den Pike Place Market. Gemeinsam kauft die Gruppe die Zutaten für die anschließende Kochvorführung in der Atrium Küche des Marktes.

Vom Dach des Pike Place Markets lassen sich herrliche An- und Aussichten genießen. (Foto Lara Swimmer)

Archiviert unter Amerika, Genuss, USA, Washington