Münster – wo Menschen übers Wasser gehen…

Hunderte nutzen in Münster die Gelegenheit, einmal übers Wasser zu laufen. (Foto Karsten-Thilo Raab)

So wie der Mensch seit Alters her davon träumt, wie ein Vogel durch die Lüfte zu schweben, so sehr träumt er davon, wie Jesus übers Wasser laufen zu können. Was für viele nur eine Stelle aus dem Matthäus-Evangelium ist, lässt sich im westfälischen Münster nun problemlos in die Tat umsetzen.

Im dortigen Stadthafen hat die türkische Künstlerin Ayşe Erkmen im Rahmen der Münsteraner Skulptur-Projekte ein wirklich ungewöhnliches Kunstwerk geschaffen. „On Water“ – „Auf dem Wasser“ nennt sich ein Unterwassersteg, der quer durch den Hafen verläuft. Den „Wasserläufern“ steht dabei ein 64 Meter langer und 6,4 Meter breiter Steg zur Verfügung, um das Wasser des Dortmund-Ems-Kanals im Hafenbecken zu überqueren.

Der Stadthafen in Münster hat sich mit seinem kulturellen und gastronomischen Angebot zu einem beliebten Freizeittreff entwickelt. (Foto Karsten-Thilo Raab)
Der Stadthafen in Münster hat sich mit seinem kulturellen und gastronomischen Angebot zu einem beliebten Freizeittreff entwickelt. (Foto Karsten-Thilo Raab)

Für den Bau des Übergang nutzte Ayşe Erkmen Teile eines Seefracht-Containers, Stahlträger und Gitterroste. Und die Besucher stimmen hier im wahrsten Sinne des Wortes mit den Füßen ab. Binnen kürzester Zeit entwickelte sich die Skulptur zu einem der beliebtesten Kunstwerke der Skulptur Projekte, die noch bis zum 1. Oktober 2017 laufen. Insbesondere an den Wochenenden kommt es an dem Kunstwerk angesichts des riesigen Andrangs zuweilen zu (kurzen) Wartezeiten.

Die Kunsthalle, die auch Ausstellungshalle zeitgenössische Kunst Münster heißt, präsentiert vornehmlich zeitgenössische Kunst . (Foto Karsten-Thilo Raab)

Der Steg ist frei zugänglich. Der Übergang befindet sich zwischen dem Haus Nummer 24 am Hafenweg an der Nordseite des Hafenbeckens unweit der Münsteraner Kunsthalle und dem Haus Nummer 20 an der Südseite und  ist täglich von 12 bis 20 Uhr geöffnet, sofern es das Wetter zulässt.

Die Skulptur On Water ist täglich von 12 bis 20 Uhr frei zugänglich. (Foto Karsten-Thilo Raab)