Entspannung pur im Ostseebad Zinnowitz

Der flach abfallende Sandstrand vor Zinnowitz erlaubt auch den jüngsten Familienmitgliedern ein unbeschwertes Planschen. (Foto A. Liebich)
Der flach abfallende Sandstrand vor Zinnowitz erlaubt auch den jüngsten Familienmitgliedern ein unbeschwertes Planschen. (Foto A. Liebich)

Mit den Kindern ans Meer fahren – das ist oft schon die halbe Miete für einen harmonischen Familienurlaub. Wenn ein Ziel wie etwa Zinnowitz auf Usedom schon seit über 160 Jahren Badeort ist, kann eigentlich nichts mehr schief gehen. Die Ostseeinsel ist Deutschlands sonnenreichste Region, der flach abfallende Sandstrand erlaubt auch den jüngsten Familienmitgliedern ein unbeschwertes Planschen.

Die typische Bäderarchitektur zeigt sich an vielen Häusern in Zinnowitz. (Foto: djd)
Die typische Bäderarchitektur zeigt sich an vielen Häusern in Zinnowitz. (Foto: djd)

Zinnowitz liegt im Norden Usedoms auf einer nur etwa zwei Kilometer breiten Landzunge zwischen Achterwasser und Pommerscher Bucht. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts entstanden Hotels und Pensionen in nostalgischer Bäder-Architektur, die gemeinsam mit der großzügigen Promenade das Bild des Ostseebads prägen.

An einem sonnigen Tag zieht es Kind und Kegel vor allem an den Strand. Aber das Ostseebad bietet noch weit mehr Freizeitvergnügen für seine unternehmungslustigen Gäste: Vom Windsurfen übers Kiteboarding bis hin zum angesagten Stand up Paddling können Wassersportbegeisterte Urlauber vielen Aktivitäten nachgehen.

Ein Ostsee-Abenteuer, das man trockenen Fußes erleben kann, ist dagegen die Fahrt mit der Tauchgondel vom Ende der Seebrücke aus. Die Gondel sinkt vier Meter unter die Wasseroberfläche des größten Brackwassermeeres und vermittelt in einem 3D Film die erstaunliche Vielfalt des Meeres. Nicht versäumen sollte man schließlich auch einen Ausflug ins reizvolle Hinterland von Zinnowitz mit seinen ausgedehnten Kiefern-und Laubwäldern, Feuchtbiotopen, Trockenrasen und einer Kliffseite. Hier finden Sie botanische Kostbarkeiten wie Knabenkraut, Wachholder- u. Sanddornbüsche.

Am Ende der Seebrücke von Zinnowitz kann man mit der Tauchgondel zum Unterwasser-Abenteuer starten.Oder den Seebrückenverkehr entlang der malerischen Küste Usedoms, bis nach Swinemünde(Polen) nutzen. (Foto: djd)
Am Ende der Seebrücke von Zinnowitz kann man mit der Tauchgondel zum Unterwasser-Abenteuer starten.Oder den Seebrückenverkehr entlang der malerischen Küste Usedoms, bis nach Swinemünde(Polen) nutzen. (Foto: djd)

An schönen Tagen ist der drei Kilometer lange Sandstrand bei Zinnowitz ein Spielparadies für Kinder. An Regentagen ist beispielsweise ein Ausflug in die nah gelegene Schmetterlingsfarm Trassenheide eine Alternative. In der großen Tropenhalle kann man bei warmen Temperaturen und in tropischer Pflanzenvielfalt über 2.000 frei fliegende Schmetterlinge beobachten. In der Puppenstube schlüpfen die Schmetterlinge aus ihren Kokons und starten von hier aus direkt in die große Freiflughalle. Weitere Ausflugstipps gibt es unter www.zinnowitz.de. (djd/pt).