Von 6. Oktober 2016 Mehr →

Dänemark – im Herbst überraschend günstig

Nicht nur die Jauptstadt Kopenhagen, sondern auch die Küstenregionen in Dänemark erfreuen sich auch im Herbst großer Beliebtheit.

Nicht nur die Hauptstadt Kopenhagen, sondern auch die Küstenregionen in Dänemark erfreuen sich auch im Herbst großer Beliebtheit.

Dänemark ist rau, frisch, belebend – und bei deutschen Urlaubern gerade im goldenen Herbst wieder sehr beliebt. Besonders der Urlaub im Ferienhaus steht hoch im Kurs – Tendenz steigend. Und dazu ist es im europäischen Vergleich auch noch überraschend günstig. Alleine im Juli 2016 haben 2,5 Millionen Menschen ihre Ferien in dem charmanten Königreich zwischen Nord- und Ostsee verbracht.

60 Prozent aller Dänemark-Urlauber kommen aus Deutschland

Sechs von zehn Urlaubern in Dänemark stammen aus Deutschland. Was nicht weiter verwundert. Denn, außerhalb der Hochsaison ist eine Woche an der dänischen Küste im Durchschnitt günstiger als in Spanien, Frankreich oder Kroatien. Und das skandinavische Königreich erhebt keine Kurtaxe. Parken, Angeln und Schwimmbadbesuch kosten zumeist meist weniger als in Deutschland. Auch Lebensmittel frisch beim Bauern im Hofladen und am Hafen direkt vom Kutter zu kaufen, hilft Sparen und macht Spaß. Hinzu kommt, dass viele Kulturevents kostenfrei sind, ebenso der Besuch von Kirchen, Denkmälern und Ruinen. Viele Museen bieten außerdem an einem Tag pro Woche freien Eintritt.

Und es gibt noch weitere Argumente für Herbstferien bei unserem nordischen Nachbarn. Bei 7.300 Kilometern Küstenlinie bleibt schlicht die Qual der Wahl. Gleiches gilt mit Blick auf die rund 200.00 Ferienhäuser. Deren Bogen spannt sich von einfach bis luxuriös. Die meisten befinden sich natürlich in Strandnähe. Und auch Tierliebhaber kommen auf ihre Kosten. Denn in Dänemark gibt es nicht weniger als 380 Hundewälder. Weitere Informationen auch auf www.visitdenmark.de.

Archiviert unter Europa, Bulgarien