Sonnenskilauf für Sterngucker: Im Südtiroler Eggental glitzert nicht nur der Schnee

Auf Schneeschuhen können Bewegungshungrige besonders tief in die verschneite Natur eintauchen. (Foto: djd)
Auf Schneeschuhen können Bewegungshungrige besonders tief in die verschneite Natur eintauchen. (Foto: djd)

Der Sage nach ist der Zwergenkönig Laurin dafür verantwortlich, dass in der Abendsonne die Felswände des Rosengartens flammendrot aufleuchten. Wenn die Gipfel, Almwiesen und Hütten tief verschneit sind, präsentiert sich das Südtiroler Eggental von seiner ganz besonders reizvollen Seite. Zu Füßen von Rosengarten und Latemar liegen die urigen Bergdörfer Deutschnofen, Petersberg, Obereggen, Eggen, Welschnofen, Karersee, Steinegg und Tiers. Sie sind Ausgangspunkt für winterliche Entdeckungstouren im Unesco-Weltnaturerbe Dolomiten.

Naturspektakel: der verschneite Rosengarten im Abendlicht. (Foto: djd)
Naturspektakel: der verschneite Rosengarten im Abendlicht. (Foto: djd)

Traditionsreiche Skigebiete wie Carezza Ski am Karer Pass und das Skigebiet Obereggen laden auf insgesamt 86 schneesicheren Pistenkilometern zum Sonnenskilauf bis Ende April ein. Langläufer und Skater können sich auf einem 100 Kilometer umfassenden Loipennetz austoben. Wer die stillen Seiten der verschneiten Natur entdecken möchte, spaziert über die zahlreichen gut markierten Winterwanderwege oder schnallt sich Schneeschuhe unter. Die naturnahe Fortbewegung erfreut sich als Alternative zum Tourenskilauf immer größerer Beliebtheit. Die Ausrüstung für die verschiedenen Aktivitäten im glitzernden Tiefschnee kann vor Ort ausgeliehen werden.

Am Puls der Natur: Zu Füßen von Rosengarten und Latemar finden Langläufer, Tourengeher und Schneeschuhwanderer viele stille Ecken. (Foto: djd)
Am Puls der Natur: Zu Füßen von Rosengarten und Latemar finden Langläufer, Tourengeher und Schneeschuhwanderer viele stille Ecken. (Foto: djd)

Als Ergänzung zum Naturgenuss warten zahlreiche Wohlfühlfaktoren. So bietet das Eggental seinen Gästen nicht nur abwechslungsreiche Wintersportmöglichkeiten, sondern auch alpin-mediterrane Gastlichkeit. Während der Ski- und Gourmetwoche beispielsweise laden Südtiroler Sterneköche in ausgewählten Skihütten zum kulinarischen Gipfeltreffen ein. Den Sternen ganz nah sind die Urlauber mitten auf dem Dorfplatz von Gummer. Dort lädt das einzige Planetarium Südtirols mit dem „Kosmos-Simulator“ für 55 Gäste zu einem Streifzug durch das Weltall ein. Wer sich mehr für die irdischen Naturspektakel interessiert, wartet auf das abendliche Alpenglühen am Rosengarten.

Einige Pisten der traditionsreichen Skigebiete im Eggental sind auch abends geöffnet. (Foto: djd)
Einige Pisten der traditionsreichen Skigebiete im Eggental sind auch abends geöffnet. (Foto: djd)

Die Orte im Eggental sind Mitglied der Vereinigung „Alpine Pearls“ und haben sich damit dem sanft-mobilen Tourismus verschrieben. Gute Verbindungen mit öffentlichen Verkehrsmitteln, Hol- und Bringangebote von und nach Bozen sowie Skibusse machen es leicht, das eigene Auto einfach stehen zu lassen. Winterwandern, Schneeschuhwandern und Tourenskigehen sind sanfte und umweltverträgliche Sportarten, die im Eggental natürlich besonders gepflegt werden. Unter www.eggental.com gibt es weitere Informationen dazu. (djd/pt).