Frühling im Fischerdorf: Zeitreise im Zuiderzeemuseum in Enkhuizen

Lädt zu einer Reise in die Vergangenheit, das Zuiderzeemuseum in Enkhuizen. (Foto Frank Bedjis)
Lädt zu einer Reise in die Vergangenheit, das Zuiderzeemuseum in Enkhuizen. (Foto Frank Bedjis)

An großen Seglern und kleinen Booten vorbei fährt die Museumsfähre langsam an den Anleger des pittoresken Fischerdorfs und schon taucht man ein in ein ganz anderes Jahrhundert: Die Freiluftsaison im Zuiderzeemuseum in Enkhuizen hat begonnen und ermöglicht Besuchern bis zum 27. Oktober, den Alltag eines Fischers entlang der niederländischen Zuiderzee zwischen 1700 und 1900 zu erleben.

Kostümierte Mitarbeiter lassen die Zeitreise noch authentischer wirken.
Kostümierte Mitarbeiter lassen die Zeitreise noch authentischer wirken.

In dem großzügigen Freilichtmuseum erwartet die Besucher eine typische Stadt an der ehemaligen Zuiderzee mit über 170 Bauwerken. Die Gebäude wurden aus mehreren niederländischen Ortschaften zusammen getragen und liebevoll restauriert. Neben traditionellen Fischerhäusern und Handwerksbetrieben sind eine Kirche, eine Windmühle sowie ein Hafen und die typischen Grachten zu besichtigen. In den schmalen Straßen können Museumsbesucher Bäckern, Seilmachern oder Holzschuhmachern bei der Arbeit zusehen.

Abseits des spannenden Freiluftbereichs vertiefen ebenso faszinierende Ausstellungen Themen, die für das Leben an der ehemaligen Zuiderzee von Bedeutung waren. Die Exhibition „Hast du’s schon gehört?“, die noch bis zum 22. September zu sehen ist, befasst sich damit, wie Menschen im täglichen Leben miteinander kommunizieren. Worüber tratschen die Fischer im Hafen? Welche fantastischen Geschichten werden in der Kneipe zum Besten gegeben? Was weiß der Pfarrer über Tod und Geburt zu erzählen?

Das Freilichtmuseum Zuiderzeemuesum aus der Vogelperspektive.
Das Freilichtmuseum Zuiderzeemuesum aus der Vogelperspektive.

In drei Sälen lässt sich dies anhand von Gemälden, Fotos und Filmen herausfinden. Außerdem lohnt sich ein Besuch der alten Schiffshalle: hier kann die größte Schiffssammlung der Niederlande aus luftiger Höhe von einem Steg aus besichtigt werden. Zwischen historischen Eisbooten, Transportseglern und friesischen Jagdschiffen wird das unbeständige Temperament der Zuiderzee erläutert. Im Jahre 1932 wurde die Zuiderzee durch den Bau des Abschlussdeichs von der Nordsee getrennt; es entstanden die beiden Binnengewässer IJsselmeer und Markermeer. Das Zuiderzeemuseum befasst sich mit der Geschichte, Gegenwart und Zukunft dieses Gebiets. Im Mittelpunkt stehen die Themen Wasser, Handwerk und Lebensgemeinschaften. Weitere Informationen unter www.zuiderzeemuseum.nl und www.holland.com.