Von 28. Februar 2014 Mehr →

Jerusalem in Feierlaune – die Heilige Stadt unterstreicht ihren Status als Kulturhauptstadt

Ein echter Hingucker nicht nur während des Lichterfestivals: das Jaffa Tor in Jerusalem.

Ein echter Hingucker nicht nur während des Lichterfestivals: das Jaffa Tor in Jerusalem.

Jerusalem hat sich in den letzten Jahren mit seinen mehr als 150 Museen, Galerien und kulturellen Einrichtungen zu Israels Kulturhauptstadt entwickelt. Zahlreiche nationale und internationale Festivals und Events, die jedes Jahr stattfinden, ziehen ebenfalls stetig immer mehr Besucher an. Die Heilige Stadt bietet außer den klassischen Sehenswürdigkeiten mit historischem und religiösem Hintergrund rund um die Altstadt, ein sehr breites Angebot an erstklassigen Kunstausstellungen, Tanz- und Gesangfestivals, Sport-Events und Folklore-Festen. Im Zuge der Entwicklung der touristischen Strukturen, ist das Kulturangebot der Stadt ein weiterer Beitrag zur Positionierung von Jerusalem als attraktives Reiseziel für Individualreisende mit Interesse an Kunst, Kultur und Kulinarik.

Am 21. März wird die Marathon-Saison mit dem 4. Internationalen Jerusalem ‚Winner‘ Marathon eingeläutet. Es werden um die 20.000 Läufer erwartet, davon fast 2.000 aus dem Ausland und allein um die 200 aus Deutschland. Außer dem Marathon wird auch ein Halbmarathon über 21 Kilometer und ein 10 Kilometer-Lauf angeboten. Am letzten Tag des Monats wird das Sounds of the Old City Festival eingeläutet, das vom 31. März bis zum 3. April den Straßen der Altstadt durch eine Vielfalt der vor Ort existierenden Musikstile eine ganz besondere Atmosphäre verleiht.

Eines der Wahrzeichen Jerusalems: Der berühmte Felsendom.

Eines der Wahrzeichen Jerusalems: Der berühmte Felsendom.

Vom 29. Mai bis zum 14. Juni findet das Israel Festival statt, das ein dreiwöchiges Spektakel für alle Tanz-, Kunst-, Musik- und Theaterliebenden darstellt. Es werden israelische und auch internationale Stücke zu bestaunen sein, bei denen einige kostenlos im Straßentheater aufgeführt werden.

Der Zauber der Altstadtgassen wird auch im darauffolgenden Lichtfestival zelebriert, bei dem jedes Viertel der Altstadt von internationalen Licht-Künstlern in einer anderen Thematik beleuchtet wird. Vom 11. bis zum 19. Juni sind dort die Lichtspiele auf den Mauern, Bauten, Gebäuden und auch bei verschiedenen Vorstellungen zu bestaunen.

Die heißen Monate werden von zwei spektakulären Events begleitet. Am 3. und 4. Juli findet mitten in Jerusalems Zentrum ein Formel 1 Show Run, die sogenannte Peace Roadshow, statt. Dabei werden die Ferrari Formel 1 – Boliden von den ehemaligen Piloten gekonnt durch die Straßen der historischen Stadt gejagt, wobei ein kurzes Stück sogar an der Altstadt-Mauer entlang führt.

Ungewöhnlich und spektakulär: Der Schrein des Buches in Jerusalem. (Foto: Berthold Werner)

Ungewöhnlich und spektakulär: Der Schrein des Buches in Jerusalem. (Foto: Berthold Werner)

Ein weiteres Highlight im Hochsommer sind die Internationalen Filmfestspiele, die vom 10. bis zum 19. Juli in der Jerusalem Cinematheque und an anderen traditionsreichen und spektakulären Orten der Stadt israelische und auch internationale Filme vorstellen.

Vom 9. bis zum 12. September findet an den geschichtsträchtigsten Orten der Stadt, wie dem Davidsturm, das Sacred Music Festival statt, das eines der absoluten Highlights im Kultur- und Eventkalender von Jerusalem darstellt. In zahlreichen Konzerten und Zeremonien verschiedener Kulturkreise des Nahen Ostens, verbinden die Künstler ihre heiligen Rituale auf eine spektakuläre Art uns Weise und tragen so zum interkulturellen Dialog bei.

Eine Woche darauf folgt direkt der nächste Höhepunkt mit dem Open House Jerusalem 2014, das auch Houses From Within genannt wird. Vom 18. bis zum 20. September öffnen selektierte, architektonisch und historisch wertvolle Privathäuser, Innenhöfe, Gärten, Synagogen, Privatgalerien und andere Bauten ihre Pforten, um den Besuchern einen Einblick in die Architektur, das Design und die Geschichte des Ortes zu geben. Die Teilnahme ist vollkommen kostenlos und seit 2013 werden auch Touren und Besichtigungen auf Englisch und Deutsch angeboten.
Bei einer weiteren Auflage der Kammermusikfestspiele werden im September viele internationale Künstler zusammenkommen, um dieses Festival der Klassik zu zelebrieren.

Pilgerstätte für mGläubige: Die Klagemauer.

Pilgerstätte für mGläubige: Die Klagemauer.

Im Oktober geht es auch sportlich zu, wenn das zweite Jahr in Folge mit dem Gran Fondo Giro d’Italia ein professionell organisiertes Amateur-Fahrradrennen mit drei verschiedenen Streckenlängen und einem interessanten Rahmenprogramm rund um das Thema ‚Radsport und italischer Lifestyle‘ in Jerusalem Einzug hält.

Vom 11. bis zum 22. November feiert die Stadt Jerusalem den Oud – eines der emblematischsten Instrumente des Nahen Ostens, Nordafrikas und des vorderen Orients. Beim Internationalen Oud Festival wird diesem Instrument bei verschiedenen Konzerten und Aufführungen Tribut gezollt.

Im Dezember wird es beim Heißer Winter – Lange Nächte – Festival, das lokal als Hamshushalayim bekannt ist, an den Wochenenden in den Straßen der Stadt sehr bunt. Viele Künstler treten dann mit kostenlosen Musik- und Tanzvorstellungen, die die Seele Jerusalems wiederspiegeln, auf den Freilichtbühnen der Stadt auf.
Vom 4. bis zum 11. Dezember veranstaltet die Stadt Jerusalem das Hullegeb Israel, ein äthiopisches Kunstfestival, das die traditionelle äthiopische Tanz- und Theaterkultur mit israelischen Bräuchen und westlichen Kulturen zusammenbringt. Weitere Informationen unter www.itraveljerusalem.com/de.


Archiviert unter Asien, Israel