Wangerland – Inselerlebnisse inklusive

Meeresfeeling inklusive: Das Wangerland verfügt über eine 27 Kilometer lange, landschaftlich einmalige Küstenlinie mit der Nordsee und dem Wattenmeer. Vom Wangerland aus kann man aber auch ganz bequem auf die Nordseeinseln Wangerooge und Helgoland übersetzen.
Meeresfeeling inklusive: Das Wangerland verfügt über eine 27 Kilometer lange, landschaftlich einmalige Küstenlinie mit der Nordsee und dem Wattenmeer. Vom Wangerland aus kann man aber auch ganz bequem auf die Nordseeinseln Wangerooge und Helgoland übersetzen.

Wer an der Nordsee Urlaub machen will, kann seine Ferien entweder auf einer der beliebten Inseln verbringen – oder auf dem Festland. Pensionen, Hotels und Ferienwohnungen auf den Inseln sind im Sommer aufgrund des begrenzten Platzangebotes und der hohen Nachfrage schnell ausgebucht und oftmals merklich teurer als Unterkünfte auf dem Festland. Wer beispielsweise im Wangerland Quartier nimmt, muss auf Inselerlebnisse keinesfalls verzichten.

Bald stehen die Strandkörbe wieder draußen: Im Wangerland freut man sich auf die neue Urlaubssaison.
Bald stehen die Strandkörbe wieder draußen: Im Wangerland freut man sich auf die neue Urlaubssaison.

Die Region im nordöstlichen Winkel Frieslands befindet sich in Sichtweite des UNESCO-Weltnaturerbes Wattenmeer. Dieser Lage verdankt das Wangerland sein gesundes maritimes Reizklima und die familienfreundlichen Sandstrände. Vom Wangerland ist es beispielsweise nur ein Katzensprung nach Wilhelmshaven. Von dort sticht ein Schiff während der Sommersaison täglich in Richtung Helgoland in See.

Vom Wangerland aus kann man ganz bequem auf die Nordseeinseln Wangerooge und Helgoland übersetzen.
Vom Wangerland aus kann man ganz bequem auf die Nordseeinseln Wangerooge und Helgoland übersetzen.

Vom Helgoländer Hafen aus wird man in kleinen Börtebooten auf die Insel gebracht. Vier Stunden lang ist nun Gelegenheit, die Sehenswürdigkeiten und die einzigartige Natur zu entdecken, Shoppingfans nutzen die Möglichkeit zum steuerfreien Einkauf. Ein Abstecher zur „Langen Anna“ ist obligatorisch. Auf dem berühmten Sandsteinfelsen haben sich viele Arten von Seevögeln zum Brüten niedergelassen, auf der vorgelagerten Sanddüne kann man Kegelrobben aus der Nähe beobachten.

Malerische Impressionen aus dem Alten Hafen von Hooksiel im Wangerland.
Malerische Impressionen aus dem Alten Hafen von Hooksiel im Wangerland.

Westlich des Wangerlandes gelangt man in den benachbarten Landkreis Wittmund, in dem sich der Schiffsanleger Harlesiel befindet. Von dort verkehren die Fähren zwischen dem Festland und der beschaulichen Nordseeinsel Wangerooge. Mit einer Fläche von nur 7,94 Quadratkilometern ist es das zweitkleinste Eiland der bewohnten ostfriesischen Inseln. Nach einer etwa 50-minütigen Überfahrt erreicht die Fähre den Wangerooger Anleger und die dort wartende Inselbahn.

Die typische Weite der Landschaft des Wangerlandes bietet ideale Voraussetzungen für Fahrradurlauber. (Fotos: djd)
Die typische Weite der Landschaft des Wangerlandes bietet ideale Voraussetzungen für Fahrradurlauber. (Fotos: djd)

Die typische Weite der Landschaft des Wangerlandes bietet ideale Voraussetzungen für alle Fahrradurlauber. Wie überall in „Plattdeutschland“ gibt es kaum Steigungen, so dass sich auch ungeübte Pedalritter und Familien mit Kindern geeignete Touren zusammenstellen können. Darin eingebunden sind auch die vier „Perlen“ des Wangerlands: Hooksiel, Horumersiel-Schillig, Minsen-Förrien und Hohenkirchen. Weitere Informationen gibt es bei der Wangerland Touristik unter www.wangerland.de und unter Telefon 04426-9870. (djd/pt).